Lebensmittel

Food Trends 2018: Was bleibt? Und was kommt?

Gekommen, um zu bleiben? Alle Jahre wieder gibt es in der Welt der Lebensmittel jede Menge Neues zu entdecken. Hier verraten wir Ihnen, mit welchen kulinarischen Trends Sie auch 2018 noch rechnen müssen – und welche Food Trends 2018 erstmals ganz groß von sich reden machen dürften.

Craft Beer – Handwerkskunst mit Geschmack

Bei Edeka Wucherpfennig gibt es 33 verschiedene Sorten Craft Beer.

Bildcredit: depositphotos.com/ maxym

 

Ob fruchtiges India Pale Ale, grasiges Wet Hop Ale oder malziges Stout: Der Siegeszug dieser nach allen Regeln der Handwerkskunst gebrauten Biersorten ist auch 2018 kaum aufzuhalten. Craft Beer, das steht für Tradition – nicht nur, was die Herstellungsmethoden betrifft. Wasser, Hopfen, Malz und Hefe: Das sind die Zutaten, aus denen auch im kommenden Jahr die Bierträume gemacht sind. Kreative Craft Beer Brauer experimentieren zudem mit Kaffee, Kakao, Früchten oder Gewürzen, und kreieren so ganz neue Geschmackserlebnisse. Was beim Craft Beer gilt, wird sich im kommenden Jahr übrigens auch bei anderen Lebensmitteln fortsetzen: Weg von der Massenware, hin zu handwerklich hergestellten Nahrungsmitteln mit hoher Qualität.

Mehr über das Craft Beer Angebot bei Edeka Wucherpfennig finden Sie hier.

Superfoods – warum in die Ferne schweifen?

Superfoods

Bildcredit: depositphotos.com/ baibaz

 

Goji-Beeren, Chia-Samen, Papaya-Kerne – denkt man an Superfoods, denkt man zunächst an exotische Samen, Beeren und Früchte. Der Trend, möglichst naturbelassene Lebensmittel auf den täglichen Speiseplan zu setzen, die von einem bestimmten Nährstoff eine deutlich höhere Menge liefern als „normale“ Nahrungsmittel, wird auch 2018 anhalten. Mit ihrem hohen Anteil an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien haben Superfoods einen positiven Effekt auf die Gesundheit. Im kommenden Jahr werden jedoch immer häufiger auch einheimische Superfoods auf unseren Tellern landen: Grünkohl, Kürbiskerne, Leinsamen & Co schmecken nicht nur lecker, sondern stecken auch noch voller gesunder Vitalstoffe.

Detox – Entschlacken jetzt auch mit Suppen

Brühe aus Dry Aged Beef

Bildcredit: depositphotos.com/ lenyvavsha

 

„Souping“ – schon einmal gehört? Hinter diesem Begriff verbirgt sich der Detox-Trend des Jahres 2018. Denn jetzt wird nicht nur mit Smoothies aus grünem Gemüse oder frisch gepressten Fruchtsäften, sondern auch mit klarer Brühe aus Rinder- und Hühnerknochen entgiftet. Der Vorteil beim „Souping“: Eine  warme Brühe, vorzugsweise selbst gekocht und aus Zutaten in Bio-Qualität, liefert wichtige Vitamine, Proteine und Ballaststoffe. Neben Rinder- oder Hühnerbrühe stehen beim „Souping“ ausschließlich frische Suppen mit viel Gemüse und stoffwechselanregenden Gewürzen auf dem Programm. So wird Ihr Körper mit ausreichend Nährstoffen versorgt – und Giftstoffe werden einfach hinausgespült.

Low Carb – weniger ist mehr

Low Carb, ein Ernährungsprinzip, das sich durch den weitgehenden Verzicht auf Kohlenhydrate auszeichnet, muss sich im kommenden Jahr auf echte Konkurrenz gefasst machen. „Whole30“ heißt der Food Trend, der gerade aus den Vereinigten Staaten zu uns herüberschwappt: Das 30 Tage dauernde Programm setzt auf den Verzehr von Fleisch, Fisch, Eiern und Gemüse – Zucker in jeglicher Form, Getreide, Hülsenfrüchte sowie auch sämtliche Milchprodukte sind streng verboten. Hält man „Whole30“ 30 Tage lang durch, winken angeblich die Normalisierung von Immunsystem, Verdauung und Stoffwechsel als Belohnung.

Hier finden Sie Low Carb-Rezepte.

Hybrid Food – kennen Sie Cronut, Cragel & Co.?

Das Prinzip ist denkbar einfach: Man nehme zwei beliebte Nahrungsmittel, kreuze sie miteinander – und fertig ist das Hybrid Food. Doch der Cronut, eine Mischung aus Croissant und Donut, oder der Cragel – außen Bagel und innen Croissant – haben sich hierzulande nie so richtig durchsetzen können. Findige Köche tüfteln jedoch schon längst an neuen Kombinationen, die 2018 durchaus auch mal herzhaft sein können: Wie wäre es zum Beispiel mit einem Ramen Burger, bei dem das Burgerbrötchen aus knusprig gebratenen japanischen Nudeln besteht?

Streetfood – Leckeres aus aller Welt

Streetfood-Märkte mit hausgemachten Köstlichkeiten aus aller Welt sind mittlerweile in ganz Deutschland zum echten Trend geworden. Und auch im kommenden Jahr werden die Food Trucks weiter rollen: Neben klassisch amerikanischer Straßenküche geht 2018 jedoch immer mehr Asiatisches über die Food Truck-Theken. Indisches Streetfood beispielsweise punktet mit gegrilltem Fleisch, pikantem Gemüse und fruchtigen Chutneys – eine leckere Abwechslung zu Sweet Potato Fries, Burger und Pulled Pork.

Hefeflocken – Klassiker mit Kick

Was aus der veganen Küche kaum mehr wegzudenken ist, gibt 2018 auch Ihren Suppen, Salaten oder Soßen die richtige Würze: Hefeflocken – die kleinen Vitaminbomben aus natürlicher Nährhefe. Mit ihrem hohen Gehalt an Eiweiß, Vitamin B1 und Folsäure sind Hefeflocken nicht nur gesund, sondern aufgrund ihres herzhaften Geschmacks auch ideal für alle, die beim Kochen Salz sparen möchten oder müssen. Hefeflocken punkten mit ihrer Vielfältigkeit: Man verwendet sie zum Abschmecken von Eintöpfen oder Gemüsegerichten, zum Binden von Flüssigkeit oder verfeinert damit Brotaufstriche, Kräuterquark sowie Dipps.

Protein-Joghurts – nicht nur für Sportler der Hit

Proteinjoghurts sind total angesagt

Bildcredit: depositphotos.com/ tashka2000

 

Glaubt man den Anbietern der weltweit größten Ernährungsmesse Anuga, die alle zwei Jahre in Köln stattfindet, sind Protein-Joghurts 2018 ganz groß im Kommen. Denn immer mehr Menschen konsumieren bewusst weniger, dafür aber nachhaltig erzeugtes Fleisch, wollen im Sinne einer ausgewogenen Ernährung aber nicht auf hochwertiges Eiweiß verzichten. Gefragt sind vor allem Produkte mit pflanzlichen Proteinen – ob Joghurt aus Lupinen, Kokosmilch oder gentechnikfreiem Soja.

Aktivkohle – Schwarz ist das neue Grün

Aktivkohle - einer der Food Trends 2018

Bildcredit: depositphotos.com/ info.jefmilano.com

 

Adé, grüner Smoothie, und willkommen, „Black Juice“! Aktivkohle ist 2018 der neue Stern am Getränkehimmel: Die schwarzgefärbten Drinks muten auf den ersten Blick zwar reichlich gewöhnungsbedürftig an, stecken aber voller gesunder Power. Auch sie bestehen hauptsächlich aus frischem Obst, Gemüse und Kräutern – die zugesetzte Aktivkohle soll zusätzlich dafür sorgen, Giftstoffe aus unserem Körper zu ziehen, noch bevor sie überhaupt in die Blutbahn gelangen können. Besonders Mutige wagen sich übrigens an den trendigen „Goth Latte“ – ein Latte Macchiato, bei dem die Milch mit Aktivkohle versetzt wird.

Frühstück – heute schon „gebrinnert“?

brunchen-rezepte

Bildcredit: depositphotos.com/ magone

 

Frühstücken bis in den Nachmittag hinein – was für eine traumhafte Vorstellung. Auch 2018 zählt das gemütliche Zusammensitzen bei frischen Brötchen, leckeren Rühreiern oder fluffigen Pancakes zu den Top-Trends des Jahres. Besonders beliebt: Das „Brinner“, eine Kombination aus Frühstück (Breakfast) und Abendessen (Dinner). Anhänger dieses Food Trends verspeisen am Abend bevorzugt Gerichte, für deren Zubereitung ihnen am Morgen keine Zeit bleibt – zum Beispiel ein üppiges Omelett mit Kartoffeln, Gemüse oder Schinken.

In der Rezeptdatenbank von Edeka Wucherpfennig: Frühstücksrezepte

Gemüse – mehr als eine Beilage

Gemüse ist nicht nur als Beilage beliebt

Bildcredit: depositphotos.com/ VadimVasenin

 

Pflanzen spielen im kommenden Jahr eine neue Hauptrolle auf unseren Tellern – das stellt auch Ernährungswissenschaftlerin und Trendforscherin Hanni Rützler in ihrem Food Report 2018 fest. Gemüse avanciert demnach immer öfter von der reinen Beilage zum raffinierten Hauptgericht –  inspiriert von der levantinischen Küche in Ländern wie Syrien, Jordanien oder Israel, die der Zubereitung pflanzlicher Produkte schon immer einen hohen Stellenwert eingeräumt haben.