BioBördeLand GbR

Mitarbeiter von BioBördeLand auf dem Feld„Nachhaltige Landwirtschaft im Einklang mit der Natur“ lautet der Slogan der BioBördeLand GbR. Hinter der Bezeichnung verbirgt sich eine landwirtschaftliche Betriebsgemeinschaft, die sich am Nordrand der Hildesheimer Börde in Algermissen/Wätzum befindet.

Im Jahr 2001 stellten die ersten beiden Betriebe, die damals noch jeweils als Einzelbetrieb geführt wurden, auf ökologischen Landbau um. Nach und nach konnten im Dorf immer mehr Landwirte von der nachhaltigen Wirtschaftsweise überzeugt werden.2008 folgte dann die Gründung der BioBördeLand GbR. Zunächst schlossen sich drei landwirtschaftliche Betriebe aus den Ortschaften Wätzum und Lühnde zusammen. Im Jahr 2010 kam ein vierter Betrieb dazu, 2012 der fünfte und im Jahr 2015 sogar der sechste. So wirtschaften jetzt sechs ehemals selbstständige landwirtschaftliche Unternehmen gemeinsam nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus und sind sogar Mitglied im Bioland-Anbauverband. Besagter ökologischer Landbau stellt eine besonders naturnahe Form der Landwirtschaft dar und das Resultat kann sich absolut sehen lassen: hochwertige Lebensmittel.

Die BioBördeLand GbR baut unter anderem Erdbeeren, Gemüse, Getreide und Kartoffeln an. Den Landwirten liegt vor allen Dingen der schonende Umgang mit den natürlichen Ressourcen am Herzen. Aus diesem Grund verzichtet man auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel und mineralische Stickstoffdünger. Um die Pflanzen optimal zu versorgen, haben die landwirtschaftlichen Experten einen cleveren Fruchtfolgeplan erarbeitet, der beispielsweise organische Düngung, Erholungsphasen für den Boden und Zwischenfruchtanbau vorsieht. Wie es sich für eine landwirtschaftliche Betriebsgemeinschaft gehört, wird aber nicht nur die Arbeit auf den Äckern und Feldern forciert, sondern auch die soziale Komponente gelebt. In der jüngsten Vergangenheit ist es der BioBördeLand GbR beispielsweise gelungen, mehrere sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze zu schaffen. Für diejenigen, die sich für die GbR interessieren, stehen weitere Informationen im Internet auf der Webseite www.bioboerdeland.de zur Verfügung.

Warum kam es zum Zusammenschluss verschiedener Betriebe zur BioBördeLand GbR und worin äußert der sich? Sind die Betriebe alle nur noch zusammen tätig oder in manchen Bereichen auch einzeln?

Markus Blomberg (Gesellschafter): Durch den Zusammenschluss können wir viele Synergieeffekte nutzen. Mit den Maschinen kann nun eine größere Fläche beackert werden, es wurden gemeinsam Mitarbeiter eingestellt und außerdem können sich die einzelnen Gesellschafter auf einzelne Aufgabenbereiche konzentrieren. Auch die Vermarktung unserer Produkte kann durch den Zusammenschluss zur GbR gemeinschaftlich erfolgen. Der gesamte Zusammenschluss wird wie ein Betrieb geführt. Daher sind die Betriebe alle nur noch zusammen tätig.

Sie setzen auf ökologische Landwirtschaft und hervorragende Qualität. Was müssen wir uns darunter genau vorstellen und wie stellt sich das für den Kunden dar?

Blomberg: Wir verzichten auf chemischen Pflanzenschutz und schnell wirkende mineralische Düngemittel. Das schont Umwelt und Grundwasser. Um das Unkraut dennoch nicht Überhand nehmen zu lassen, setzen wir auf mechanische Unkrautregulierung mit Hackmaschine, Striegel oder auch von Hand. Der ökologische Landbau ist eine besonders naturnahe Form der Landwirtschaft. Ergebnis dieser umweltschonenden Wirtschaftsweise sind hochwertige Lebensmittel zum gesunden Genießen.

Wie viel Fläche bewirtschaften Sie insgesamt und welche Teilbereiche umfasst die GbR darüber hinaus?Traktor auf dem Feld der BioBördeLand GbR

Blomberg: Wir bewirtschaften mittlerweile rund 360 Hektar Ackerfläche. Die GbR hat sich auf ökologischen Ackerbau spezialisiert.

Welche Produkte bauen Sie auf Ihren Flächen an?

Blomberg: Wir bauen auf unseren Feldern eine Vielzahl verschiedener Ackerfrüchte an: Kartoffeln, Möhren, Erbsen, Bohnen, Zuckerrüben, Weizen, Triticale, Dinkel, Kürbisse, Pastinaken, Zwiebeln, Wurzelpetersilie, Erdbeeren und Kleegras.

Kann man bei Ihnen auch Führungen über die Höfe buchen oder gibt es Hofläden?

Blomberg: Grundsätzlich kann man bei uns keine Führungen buchen, im Einzelfall zeigen wir jedoch interessierten Gruppen (Schulklassen oder Kindergärten) unseren Betrieb. Einen Hofladen haben wir nicht, dafür gibt es ein Selbstpflück-Erdbeerfeld und eine Selbstbedienungskiste für Kartoffeln.

Wie viele Personen sind innerhalb der GbR tätig? Bilden Sie auch aus?

Blomberg: Innerhalb der GbR sind vier Gesellschafter tätig, darüber hinaus haben wir vier festangestellte Mitarbeiter und zusätzlich noch geringfügig beschäftigte Kräfte und Saisonarbeitskräfte für handarbeitsintensive Arbeiten (zum Beispiel das Möhrenjäten). Wir sind grundsätzlich ein anerkannter Ausbildungsbetrieb für die Ausbildung zum Landwirt. Darüber hinaus bieten wir jungen Menschen regelmäßig die Chance, ein Praktikum in unserem Betrieb zu absolvieren.

Was gibt es von der BioBördeLand GbR bei Edeka Wucherpfennig in Hannover zu kaufen?

Blomberg: Unsere leckeren Speisekartoffeln sowie saisonal auch Kürbisse.