Josef Franitza GmbH

Kotelett, Hüftsteak & Co als Familientradition: Seit über 100 Jahren steht der Name Franitza für Fleisch in bester Qualität. Am 2. Mai 1952 gründete Josef Franitza dann eine GmbH für Fleischgroßhandel in Hannover, die mittlerweile in fünfter Generation von Michael Franitza geführt wird. Bis zum Jahr 1990 war das Unternehmen am Schlachthof Hannover angesiedelt. Durch kontinuierliche Expansion folgten der Ausbau zu einem hochmodernen EG-Betrieb und der damit verbundene Umzug an die Seligmannallee, wo sich auch heute noch der Sitz des Unternehmens befindet. Spezialisiert ist die Josef Franitza GmbH auf die Zerlegung und den Handel vorwiegend mit Schweinefleisch, Rindfleisch, Kalbfleisch und Lammfleisch.

Franitza01Supermärkte, Handel, Industrie, Fleischereien, Großküchen und Gastronomie werden mit bestem Qualitätsfleisch beliefert. Heute sieht sich die Firma vor allem als moderner Dienstleister für die besagten Kunden aus allen Bereichen. Kurze Reaktionszeiten, individuelle Zuschnitte auf Wunsch sowie die termingerechte Lieferung machen die Firma zu einem flexiblen Partner, auf den man sich in jeder Situation verlassen kann. Weitere Informationen finden alle Interessierten im Internet auf www.franitza-fleisch.de.

Sie sind als Hannoveraner Traditionsbetrieb seit mehr als 100 Jahren am Markt und somit fester Bestandteil der hiesigen Unternehmenslandschaft. Wohin liefern Sie Ihre Ware und wie viele Menschen arbeiten für Sie?

Michael Franitza (Geschäftsführer): Bei der Josef Franitza GmbH sind zurzeit zirka 50 Mitarbeiter beschäftigt. Unsere Produkte liefern wir frisch aus taggleicher Zerlegung an die regionalen Wurstproduzenten mit Filialbetrieb, wie zum Beispiel die Firma Grammann, an Fleischereien und Gastronomiebetriebe der Region, an Wurstfabriken in Norddeutschland, wie unter anderem die Firmen Brennecke Wurstwaren und Sasse Fleischwaren, aber auch an internationale Kunden in Italien und anderen EU-Ländern sowie als Gefrierfleisch nach Asien.

Gibt es noch andere Bereiche in Bezug auf Verbundenheit zur Region?

Franitza: Es ist für die Umwelt und auch wirtschaftlich immer sinnvoll, wenn unsere Produkte nur kurze Transportwege bis zum Kunden benötigen. Außerdem fließen die Gewerbesteuern der ortsansässigen Unternehmen in die Kassen der Kommunen und kommen so ebenfalls der Region zugute.

Stammen die Tiere auch aus der Region?

Franitza: Die Zulieferer unseres Zerlegebetriebes sind ausnahmslos niedersächsische oder norddeutsche Unternehmen.

Wie gewährleisten Sie die Frische?

Franitza: Franitza-Fleisch steht für höchste Qualität und Frische. Als EG-Betrieb mit QS-Zertifikat achten wir strikt auf die lückenlose Überwachung sämtlicher Arbeitsabläufe nach unserem HACCP-Konzept (Anm,: Gefahrenanalyse und kritische Kontrollpunkte gemäß der Lebensmittelhygiene-Verordnung) – und das vom Wareneingang bis zur Auslieferung. Dadurch sind Qualitätskontrolle und Rückverfolgbarkeit gewährleistet. Und das bedeutet unter anderem auch strikte Einhaltung der Kühlkette, permanente Hygiene- und Temperaturüberwachung, mikrobiologische und chemische Untersuchungen und nicht zuletzt ein kompromissloses Qualitäts- und Hygienebewusstsein auf allen Ebenen. Deshalb arbeiten wir auch nur mit ausgewählten Lieferanten zusammen, die in der Lage sind, unsere hohen Standards zuverlässig zu erfüllen. Unsere Produktion beginnt täglich um 17 Uhr, angefangen am Sonntag-Nachmittag, um unsere Kunden täglich mit frischem Fleisch aus der nächtlichen Zerlegung beliefern zu können.

Ihr Sortiment beinhaltet für Fleisch-Liebhaber alles, was das Herz begehrt. Können Sie sagen, welches Ihrer Produkte das beliebteste ist und welche Ihrer Produkte es für den Kunden bei Edeka Wucherpfennig in Hannover zu kaufen gibt?

Franitza02Franitza: Wir haben mehrere Klassiker. Dazu zählt Schwein aus Deutschland: Ob saftige Schweinehälften, zarte Filetstücke oder ein herzhaftes Kotelett – unser hauseigener Zerlegebetrieb führt auch kurzfristige Großbestellungen oder individuelle Zuschnitte zuverlässig aus. Außerdem Rind aus Deutschland, das frisch aus eigener Lohnschlachtung ist. Wir beziehen unsere Rinder von ausgesuchten Bauern aus der Region. Zusätzlich liefern wir noch weitere ausgewählte Rindfleischspezialitäten an die Firma Wucherpfennig. Das sind Dry aged Beef vom Färsenroastbeef, das von uns in einem extra dafür gebauten Reiferaum produziert wird. Dieses Rindfleisch wird mindestens 35 Tage am Knochen naturgereift, wobei durch eine Salzwand im Reiferaum die Luft getrocknet und somit eine langzeitige Lagerung und Reifung ermöglicht. Darüber hinaus das American Premium Black Angus Beef der Marke Creekstone Farms, das USDA-zertifizierte Rindfleisch, von mit Getreide gefütterten Rindern, das sich durch eine feine geschmackvolle Marmorierung ausweist und das Blonde d’Aquitaine Jungbullenfleisch, das fettarm und feinfaserig ist, aus der Region stammt, in Hannover geschlachtet und bei uns exklusiv für die Edeka-Märkte zugeschnitten wird.