Schäfer`s

Am 1. Oktober 1898 erfolgte der Startschuss für die Schäfer´s Produktionsgesellschaft. In Kleinenbremen, einem heutigen Ortsteil von Porta Westfalica, gründete Daniel Rennekamp damals seine Dorfbäckerei. Rund 50 Jahre nach der Gründung, im Jahre 1952, übernahm Schwiegersohn Werner Schäfer den Betrieb.

Schfers02In den 1970er-Jahren veräußerte Werner Schäfer die Bäckerei Schäfer´s schließlich an die EDEKA Minden-Hannover. Seitdem folgte die stete Weiterentwicklung und Vergrößerung – und mittlerweile ist die Schäfer´s Produktionsgesellschaft, die im Jahre 2011 über rund 900 Filialen verfügte, in fünf Regionen – Porta Westfalica, Lehrte, Sülzetal/Osterweddingen, Teutschenthal und Berlin – beheimatet. Traditionell lautet die oberste Zielsetzung, die Kunden mit der bestmöglichen Backqualität zu überzeugen. Deshalb liegt der Fokus nach wie vor auf echtem und ursprünglichem Backhandwerk und ausgewählten Zutaten.

Die Schäfer’s Produktionsgesellschaft ist ein Unternehmen, das sich im vergangenen Jahrhundert stetig vergrößert und Bekanntheitsgrad in vielen Regionen Norddeutschlands erlangt hat. Wie geht man in der heutigen Zeit mit einer derart erfolgreichen Betriebsgeschichte um?

Alexandra Antonatus (Presseabteilung EDEKA Minden-Hannover): Für Schäfer’s ist Backen kein Geschäft, sondern eine Leidenschaft – und das schon seit 1898. Wir sind stolz auf unsere lange Firmenhistorie. Dennoch darf man sich nicht auf alten Erfolgen ausruhen. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter trägt täglich zu dem Erfolg von Schäfer’s bei. Für uns steht ein ganzheitlicher Ansatz im Mittelpunkt unseres Handelns. Von der Auswahl erlesener Rohstoffe bis hin zur Verarbeitung traditioneller Rezepte für Hefe-, Knet,- Rühr- oder Natursauerteig – in liebevoller Handarbeit bereiten wir Tag für Tag vielfältige Spezialitäten zu. Der größte Erfolg dabei ist, wenn unsere Kunden die Backwaren genießen und rundum zufrieden sind. Wir entwickeln stetig neue Produkte – wie zum Beispiel das neue Weizenbrötchen „Schäfer’s Bestes“ mit kräftiger Krume. 2014 haben wir Schäfer’s, den Backbetrieb der Regionalgesellschaft EDEKA Minden-Hannover, neu ausgerichtet und die Produktion und den Vertrieb organisatorisch getrennt. Heute werden über 370 Filialen in EDEKA-Märkten statt von Schäfer’s selbst von selbstständigen EDEKA-Einzelhändlern und der EDEKA Minden-Hannover geführt. Zudem haben sich bereits 38 Konzeptnehmer mit 125 eigenen Schäfer’s-Backshops selbstständig gemacht – und diese Expansion geht weiter.

Trotz Filialen unter anderem in Berlin und bei Magdeburg ist Ihr Unternehmen nach wie vor in Minden – und damit der Region im weiteren Sinne – verankert. Warum? Und wie viele Mitarbeiter beschäftigen Sie bundesweit?

Antonatus: Die fünf Schäfer’s-Produktionsbetriebe sind in den Regionen Porta Westfalica (Kleinenbremen), Lehrte (Hannover), Osterweddingen, Teutschenthal (Halle/Saale) und Berlin fest verankert. In diesen Betriebsstätten beschäftigen wir heute etwa 1.450 Mitarbeiter. Der Hauptsitz der Schäfer’s Brot- und Backwaren GmbH ist in Kleinenbremen, dem Gründungsort der Schäfer‘s-Backerei – die Nähe zur Zentrale der EDEKA Minden-Hannover in Minden bringt zudem viele Vorteile im operativen Geschäft. Kleinenbremen ist gleichzeitig unser ältester Produktionsstandort, der im Jahr 1963 erbaut wurde. Heute verfügt diese Betriebsstätte über 8.500 Quadratmeter. Wir beschäftigen dort Mitarbeiter in unterschiedlichen Berufsbildern wie zum Beispiel Bäcker, Konditoren, Kraftfahrer, Elektriker oder kaufmännische Angestellte.

Sind Sie der Region noch anderweitig verbunden?

Schfers01Antonatus: Die regionale Verbundenheit zeigt sich in den Rohstoffen und Produkten. Mehl und weitere Backzutaten beziehen wir aus regionalen Mühlen. Wir können durch die fünf Produktionsstandorte in der jeweiligen Region frische Brot- und Backwaren herstellen und so die Menschen im Umkreis von rund 200 Kilometern mit Schäfer’s-Spezialitäten versorgen. Die Frische unserer Artikel ist uns und den Verbrauchern wichtig. Uns liegt besonders am Herzen, dass viele unsere Produkte auf die Geschmäcker der Region zugeschnitten sind.

Sind auch die Rohstoffe für die Produkte aus der Region?

Antonatus: Ja, wir beziehen Mehl und Rohstoffe für die Produktion von regionalen Mühlen. Darüber hinaus folgen wir unserer Schäfer‘s 7-Punkte-Garantie. Dafür steht bewusster Genuss mit Garantieversprechen in vielen Bereichen wie zum Beispiel sichere Qualität, beste Zutaten, beheimatet in der Region, traditionelle Sauerteigführung und qualifizierte Mitarbeiter.
Frische und das Bewahren backhandwerklicher Traditionen sind zwei Ihrer Steckenpferde. Wie gewährleisten Sie beide Aspekte?
Antonatus: Durch hochwertige Rohstoffe, tägliche Belieferung und das Backen von frischen Produkten direkt in der Filiale. Zum Beispiel mit Schnitt- und Abendbrötchen oder durch unsere Butterkuchen-Teiglinge setzen wir in dem Bereich Frische hohe Maßstäbe. Unsere qualifizierten Fachkräfte – die Konditoren und Bäcker – sowie regionale Rezepte tragen zur Bewahrung backhandwerklicher Tradition bei.

Welches Ihrer Produkte ist bei den Verbrauchern am beliebtesten und welche Ihrer Produkte bekommt der Kunde bei Edeka Wucherpfennig in Hannover?

Antonatus: Der Verkaufsschlager in unserem gesamten Vertriebsgebiet sind die Schnitt- und Abendbrötchen. Der Kundenliebling im Kuchensortiment ist der Walnussplunder. Ein überregionaler Klassiker bei den Broten ist das Familienbrot. Für die Kunden bei EDEKA Wucherpfennig kommt die beliebteste Spezialität aus der Region, direkt von Schäfer’s aus Lehrte: das Gersterbrot.
Fotos: EDEKA