Trüffel Güse

Bei Trüffel Güse wird viel Wert auf die Qualität der Zutaten gelegt.Seit weit über 90 Jahren steht das Familienunternehmen Trüffel Güse in Hannover für erlesene Köstlichkeiten und Leckereien für alle Trüffel- und Schokoladen-Liebhaber. Das Tolle: Als Grundlage dienen auch heute noch die ursprünglichen Rezepte von Emil Güse, der den Betrieb 1921 gemeinsam mit seiner Frau Luise gegründet hat. 1926 eröffnete der Unternehmer seine Filiale am Steintor. Das Jahr 1943 bedeutete dann für die noch junge Firma einen großen Einschnitt. Bei Luftangriffen auf die Stadt Hannover wurden alle drei Verkaufsstellen zerstört. Emil Güse hatte somit nur noch die Chance, seine Pralinen in einem erhaltenen Keller herzustellen. 1945 entstand für den Verkauf eine Baracke am Aegidientorplatz, 1947 wurde eine Messe-Filiale ins Leben gerufen.

Unter Sohn Klaus-Dieter Güse, der den Betrieb 1952 übernahm, folgte dann der weitere Ausbau und die Erweiterung von Trüffel Güse – beispielsweise auch um die legendären Milchbars. Seit 1977 findet man eine Güse-Filiale am Kröpcke. 1987 stieg mit den Geschwistern Sabine Güse-Henschel und Klaus Güse die dritte Generation in die Geschäftsleitung ein, die das Unternehmen bis heute erfolgreich führt. Weitere Informationen – und auch einen Online-Shop, in dem es eine große Auswahl der Güse-Spezialitäten zu kaufen gibt – finden alle Interessierten auf der Webseite www.trueffel-guese.de.

Die Trüffel Güse GmbH ist einer der Hannoveraner Traditionsbetriebe, der sich ganz der Herstellung von süßen Köstlichkeiten verschrieben hat. Wie kam es zur Spezialisierung auf Trüffel, wie muss man sich die Verarbeitung vorstellen und welche Leckereien entstehen in Ihrem Hause in Verbindung mit Trüffel?

Sabine Güse-Henschel (Geschäftsführerin): Die Schokoladenmanufaktur Trüffel Güse wurde 1921 von Luise und Emil Güse gegründet. Emil Güse war ein Künstler und Tüftler und Luise Güse die Kauffrau. Zusammen waren sie ein starkes Team. Emil entwickelte unser Trüffel-Rezept, nach welchem wir heute noch herstellen und Luise verkaufte seine handwerklichen Spezialitäten. Güse-Trüffel werden in acht Arbeitsschritten von Hand hergestellt. Da wir keine Hohlkörper verwenden, wird die von Hand gerollte Trüffelmasse, der runde zart-schmelzende Kern des Trüffels, zwei Mal mit feiner Kuvertüre überzogen und dann dekoriert, damit jede Sorte ihr eigenes „Kleid“ erhält. Emils Trüffel sind eine echte Spezialität und werden heute noch von vielen anderen Köstlichkeiten unseres Sortimentes ergänzt. Wir fertigen über 60 verschiedene handgeschöpfte Tafelschokoladen, exklusive Schokoladen-Kollektionen wie die für die Herrenhäuser Gärten, frische Edel-Marzipankartoffeln, Mandelberge, Orangenscheiben und unseren unvergleichlich guten Ingwer.

Sie sind fest in der Region beheimatet. Wohin liefern Sie Ihre Ware und wie viele Mitarbeiter beschäftigen Sie in wie vielen Filialen?

Güse-Henschel: Wir beliefern in der Region Feinkostläden, Bäckereien und ausgesuchte Edeka-Märkte. Sie können unsere Spezialitäten und die feinste Auswahl an Schokoladen in der Filiale Rathenaustraße, hinter dem Mövenpick direkt auf dem Kröpcke, in der Markthalle, im Amazon-Shop und in der Fertigung in der Südstadt kaufen. Wir beschäftigen bis zu 20 Mitarbeiter in der Saison.

Gibt es noch andere Aspekte der regionalen Verbundenheit?

Die Spezialitäten von Trüffel Güse werden auch bei Edeka Wucherpfennig angeboten.Güse-Henschel: Natürlich. „Auf jeden Fall für jeden Fall“ heißt unsere neue Motto-Schokoladenkollektion, die ganz hannöversch gestaltet worden ist. Über zehn Sorten können die Hannoveraner bei uns erstehen: „Ganz viel Glück“ mit Mandelsplitterschokolade, „Aus lauter Liebe“ ist eine köstliche weiße Schokolade mit Extrakten aus der Vanilleschote oder „Danke“ mit Karamell-Stückchen. Ganz hannöversch gestaltet ist darüber hinaus unsere umweltfreundliche Verpackung wie zum Beispiel die ganz neue Dose mit den Motiven „Schloss aus Herrenhausen“ oder „Die Rose der Kurfürstin Sophie“.

Welches Ihrer Produkte ist bei den Kunden das beliebteste und welche Produkte findet man bei Edeka Wucherpfennig in Hannover?

Güse-Henschel: Trüffel, Trüffel und Trüffel – das sind die wirklichen Renner. Das Sortiment umfasst 30 Sorten. Bei den Wucherpfennig-Edekas kann der Kunde die zehn beliebtesten Sorten kaufen: Champagner, Sahne, Vanille, Rum Rosine und viele mehr, dazu Mandelberge Vollmilch, Ingwerstäbchen Zartbitter und die Geschenkpackungen, die wir immer liebevoll der Jahreszeit entsprechend dekorieren. Und natürlich gibt es bei Edeka die handgeschöpften Tafelschokoladen: Von der Herrenhausen-Kollektion sind allen vorweg Mohn Amaretto und Kaffee Kakaosplitter sehr beliebt, von der Güse-Kollektion kaufen unserer Kunden gern Cappuccino oder Nougat oder als „Gruß aus Hannover“ die Sorte Mandelsplitter Vollmilch.