Go Back
Hähnchencurry mit Spinat
In der indischen Küche wird fertiges Currypulver so gut wie gar nicht verwendet. Stattdessen stellt man typische Gewürze wie Kurkuma, Kreuzkümmel, Koriander, Chilis, Ingwer oder Bockshornklee zu individuellen Gewürzmischungen zusammen. In diesem Rezept für Hähnchencurry kommt frischer Ingwer zum Einsatz.
Küche Asiatisch
Kategorie Rezepte

Zutaten

  • 400 g Hähnchenbrustfilet
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 500 g frischer Blattspinat
  • 300 ml Geflügelfond (z.B. von Lacroix)
  • 200 ml EDEKA Bio Schlagsahne
  • 2 EL Alnatura Bio Rapsöl nativ
  • 2 TL Hartkorn Curry
  • 1 TL Hartkorn Kurkuma gemahlen
  • 1 Stck. frischer Ingwer (ca. 2 cm)
  • 1 rote Chilischote
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Hähnchenbrustfilet in etwa 2 cm große Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauchzehen schälen, fein hacken. Ingwer schälen und reiben. Chilischote entkernen und ebenfalls fein hacken.
  • Rapsöl in einer tiefen Pfanne erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Chili anbraten. Fleischwürfel dazugeben und zwei bis drei Minuten kräftig anbraten.
  • Hähnchenstücke mit Curry und Kurkuma bestäuben, Gewürze kurz mitbraten. Geflügelfond und Sahne angießen. Ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce schön sämig ist.
  • Spinat waschen, abtropfen lassen und kurz vor Garzeitende dazugeben. Hähnchencurry mit Salz sowie Pfeffer abschmecken. Mit Basmatireis servieren.

Rezept Hinweise

Statt Sahne können Sie auch Kokosmilch verwenden. Hier empfiehlt es sich, die Sauce mit etwas Speisestärke zu binden, falls sie nicht sämig genug gerät.
Bildcredit: depositphotos.com/trexec