Go Back
Feuerzangenbowle
Kaum ein Getränk wird in Deutschland so mit der Vorweihnachtszeit in Verbindung gebracht, wie die Feuerzangenbowle. Auch wegen des gleichnamigen Klassikers mit Heinz Rühmann aus dem Jahre 1944 ist das Heißgetränk bis heute ein Favorit zur Adventszeit. In dem gleichnamigen Film genießen die Hauptfiguren das Getränk, während Sie Geschichten aus der Schulzeit erzählen. Einzig der Schriftsteller Johannes Pfeiffer, gespielt von Heinz Rühmann, kann bei den Erzählungen über Privatschulen nicht teilhaben. Die Feuerzangenbowle ist ein Punsch, der auf der Grundlage von Rotwein zubereitet wird. Natürlich gehören auch duftende Weihnachtsgewürze wie Nelken, Sternanis und Zimt dazu. Für ein frische Note sorgen Orangen und Zitronen. Doch wie genau lässt sich die Feuerzangenbowle selbst zubereiten? Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Kultgetränk selbst zubereiten können. Denn die richtige Zubereitung einer Feuerzangenbowle ist an sich schon ein Spektakel, insbesondere das Flambieren des Zuckerhutes. Freuen Sie sich anschließend das Kultgetränk in geselliger Runde zu genießen.

Zutaten

  • 4 Flaschen Rotwein (je 0,75 Liter) (trocken)
  • 1 Flasche Rum (700 ml) (mind. 54 % Alkohol)
  • 1 Stck. Zuckerhut (250g)
  • 2 Stck. Bio-Orangen
  • 2 Stck. Bio-Zitronen
  • 3-4 Stck. Gewürznelken
  • 2 Stck. Zimtstangen

Zubereitung

  • Die Zitrusfrüchte müssen heiß abgewaschen werden und die Hälfte in Scheiben geschnitten werden.
  • Den Saft der verbleibenden Hälfte auspressen und den Saft sieben.
  • Die Flasche Rum verschlossen in warmen Wasser temperieren.
  • Den Rotwein mit den Zitrusscheiben, dem Saft und den Gewürzen in einem Topf erhitzen, aber nicht (!) kochen.
  • Den temperierten Rum in ein hitzebeständiges Gefäß füllen, da dieser nicht direkt aus der Flasche gegossen werden darf.
  • Nun den Zuckerhut auf die Feuerzange über den Topf legen. Zucker mit Rum tränken und sofort anzünden. Rum kann mit einer Schöpfkelle nachgegossen werden, wenn die Flamme droht zu erlöschen.
  • Sobald der Zuckerhut komplette in den Wein getropft ist, nehmen Sie die Zange vom Topf und entfernen anschließend die Zitrusscheiben und die Gewürze. Die Feuerzangenbowle kann nun heiß in Gläsern serviert werden.

Rezept Hinweise

Tipp: Für die Zubereitung sollten Sie unbedingt eine Feuerzange parat halten, auf die Sie den Zuckerhut zum Tropfen legen können. Es handelt sich dabei um eine Metallblechauflage, die auch Zuckerzange genannt wird. Die Auflage ist speziell für die Zubereitung einer Feuerzangenbowle hergestellt worden. Falls Sie über keine verfügen, können Sie alternativ auch mehrere kleine Zangen benutzen, die direkt auf die Tasse gesetzt und mit Miniatur-Zuckerhütchen bzw. einem großen Stück Würfelzucker belegt werden.
Bildcredit: depositphotos.com/ unixx.0.gmail.com