Lebensmittel

Warenkunde Kürbis: Die beliebtesten Kürbissorten

Herbstzeit ist Kürbiszeit: In verschiedenen Farben und Formen begeistern Kürbisse nicht nur als Dekoration, sondern auch auf dem Teller. EDEKA Wucherpfennig stellt Ihnen die beliebtesten Kürbissorten vor.

Kürbisse gehören zu den begehrtesten Gemüsesorten im Herbst. Streng genommen sind Gelber Zentner, Hokkaido & Co.  eigentlich gar kein Gemüse, sondern zählen zu den Beerenfrüchten, da ihre Kerne frei im Fruchtfleisch liegen. Doch ganz egal, wie Kürbisse botanisch eingeordnet werden – sie dürfen auf dem herbstlichen Speiseplan nicht fehlen.

unterschiedliche kuerbissorten auf holztisch

Bildcredit: depositphotos.com/VadimVasenin

Kürbissorten im Überblick

Essbare Kürbisse sind auf keinen Fall mit Zierkürbissen zu verwechseln, die ausschließlich zur Dekoration dienen. Kürbisse, die in den Herbstmonaten Fensterbänke und Gärten zieren, enthalten im Gegensatz zu Speisekürbissen Cucurbitacine, die für den Menschen giftig sind. Beim Kürbiskauf sollten Sie zudem darauf achten, dass die Schale unversehrt und ein Stiel vorhanden ist. Kürbisse ohne Stiel neigen zu Fäule und sind daher nicht empfehlenswert.

Hokkaido

Der Hokkaidokürbis verfügt über eine orangeleuchtende Schale, die übrigens essbar ist. Das feste Fruchtfleisch überzeugt durch eine nussige Note. Der gesamte Kürbis eignet sich ideal für Suppen oder auch zur Zubereitung von eingelegtem Kürbis, eine leckere, herbstliche Antipasti-Idee.

Butternut

Ob im Ofen gegart oder zu Kürbisstampf verarbeitet – der Butternut-Kürbis bietet zartes, aromatisches Fruchtfleisch. Die Kürbiskerne sind angeröstet ein ideales Topping für eine cremige Kürbissuppe. Der Butternusskürbis hat die Form einer Birne und lässt sich daher leicht von anderen Kürbisarten unterscheiden.

Muskatkürbis

Von orange über grün bis braun, der Muskatkürbis ist an seiner gerippten Schale erkennbar. Wie der Name schon vermuten lässt, hat das Fruchtfleisch eine leichte Muskatnote. Ob für Marmelade, Chutney oder ein köstliches Kürbisrisotto, diese Sorte ist vielfältig in der Küche verwendbar.

glaeser mit selbstgemachter kuerbismarmelade

Bildcredit: depositphotos.com/ChamilleWhite

Bischofsmütze

Die sogenannte Bischofsmütze können Sie leicht von anderen Sorten unterscheiden. Dieser Kürbis sieht so aus, als würde er eine Mütze tragen. Er eignet sich ideal, um gefüllten Kürbis im Ofen zuzubereiten.

Spaghettikürbis

Low-Carb-Fans aufgepasst! Der Spaghettikürbis ist die perfekte Alternative zu herkömmlicher Pasta. Dieser tolle Kürbis lässt sich einfach kochen und das faserige Fruchtfleisch ist der ideale Spaghettiersatz. Probieren Sie doch mal dieses Rezept für Spaghettikürbis mit Sauce Bolognese – garantiert superlecker und gesund noch dazu.

Riesenzentner

Gelber Zentner oder Riesenkürbis, egal wie Sie ihn nennen wollen, der Name ist Programm. Mit dieser Sorte werden weltweit Rekorde aufgestellt. Der Riesenkürbis lässt sich zu herrlichen Gerichten wie beispielsweise Kürbisgulasch verarbeiten.

Patisson

Er erinnert an ein Ufo und ist in verschiedenen Farben erhältlich. Der Patisson-Kürbis schmeckt gedünstet, gekocht, geschmort oder gefüllt. Dieser kleine Kürbis lässt sich vielfältig zubereiten und weil er so hübsch ist, macht er auch dekorativ etwas her.

mit suppe gefuellter kuerbis

Bildcredit: depositphotos.com/Anna_Shepulova

Halloween-Kürbisse

Beim Thema Halloween haben fast alle das Bild von einem fratzenschneidenden und beleuchteten Kürbis im Kopf. Tatsächlich gibt es sogenannte Halloween-Kürbisse, die sich ideal zum Kürbisschnitzen eignen. Das Fruchtfleisch lässt sich perfekt weiterverarbeiten, zum Beispiel zu einem köstlichen Kürbis-Brotaufstrich.

So gesund ist die Riesenbeere

Viele Kürbissorten sehen nicht nur interessant aus, sondern überzeugen auch mit köstlichen Geschmack und bieten vielfältige Verarbeitungsmöglichkeiten. Noch dazu ist die Riesenbeere reich an Vitaminen (Vitamin A und C), liefert dem Körper wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium oder Eisen und toppt das Ganze noch mit gerade einmal knapp 26 Kalorien pro 100 Gramm. Wer auf Kohlenhydrate weitestgehend verzichten möchte, hat mit Kürbis in jedem Fall eine gute Wahl getroffen. Lust auf weitere Rezepte mit dem beliebten Fruchtgemüse? Zu den EDEKA Wucherpfennig-Kürbisrezepten geht’s hier.