Lebensmittel

Fleischalternativen: Jackfruit, Erbse & Co.

Es gibt viele Gründe, auf Fleisch zu verzichten. Und dank zahlreicher Fleischalternativen können auch Vegetarier und Veganer ihren Appetit auf Schnitzel oder Burger stillen. Alles Wissenswerte zum Thema Fleischersatz erfahren Sie hier.

Veganes Hack oder ein fleischloses Schnitzel schmecken nicht nur Vegetariern: Fleischalternativen setzen sich immer mehr durch. Richtig gewürzt sind sie kaum von echten Fleischprodukten zu unterscheiden und tragen darüber hinaus zu einer gesunden Ernährung bei. Neben Klassikern wie Tofu, Seitan und Getreide haben sich in jüngster Zeit weitere schmackhafte Alternativen auf dem Lebensmittelmarkt etabliert. Welche das sind, lesen Sie hier.

jackfruit stücke auf gruenem keramikteller

Bildcredit: depositphotos.com/puhhha

Tofu, Seitan, Tempeh – die Klassiker unter den Fleischalternativen

Schon lange bekannt und aus der vegetarischen bzw. veganen Küche kaum noch wegzudenken sind die klassischen Fleischalternativen Tofu, Tempeh, Seitan und Getreide:

  • Tofu wird aus Sojabohnen und Wasser hergestellt, ist reich an Eiweiß und eignet sich hervorragend als Ersatz von Fleisch- und Milchprodukten sowie Eiern. Durch seinen neutralen Geschmack kann Tofu von würzig über süßsauer bis hin zu scharf auf verschiedenste Arten zubereitet werden.
  • Tempeh sind geschälte und gedämpfte Sojabohnen, die mit Pilzkulturen fermentiert und zu einem Block gepresst werden. Durch den Fermentationsprozess ist Tempeh besser verdaulich als Tofu und schmeckt sowohl als Brotbelag oder im Salat als auch gebraten zu Gemüse, paniert als Schnitzelalternative oder frittiert als Alternative zu Speck.
  • Seitan besteht auf Weizeneiweiß und wird häufig auch als „Weizenfleisch“ bezeichnet. Konkret handelt es sich hierbei um das wasserunlösliche Klebeeiweiß des Weizenmehls. Die Konsistenz von Seitan ist etwas bissfester als Tofu und teilweise leicht faserig. Aus diesem Grund eignet sich Seitan besonders gut als Fleischalternative.
  • Getreide wie Grünkern oder Bulgur kann ebenfalls zu einer köstlichen Fleischalternative verarbeitet werden. Ob als Hack, Bratling oder herzhafter Brotaufstrich: Den Möglichkeiten sind hier kaum Grenzen gesetzt.

tempeh mit chili

Bildcredit: depositphotos.com/Milkos

Von Süßlupinen bis hin zu Sonnenblumenkernen: Neue Fleischersatzprodukte

Neben den genannten klassischen Fleischersatzprodukten erobern aktuell neue Produkte die Lebensmittelregale:

  • Die Jackfruit gehört in Thailand, Sri Lanka und Indonesien zu den Grundnahrungsmitteln. Reif geerntet schmeckt die exotische Frucht nach einer Mischung aus Ananas und Bananen. Wird die Frucht jedoch unreif geerntet, kann sie als perfekter Fleischersatz für vegane und vegetarische Gerichte dienen. Mit ihrer faserigen Konsistenz erinnert die unreife Frucht an Hähnchenfleisch und lässt sich hervorragend zu herzhaften Gerichten verarbeiten.
  • Erbsenprotein ist ein ausgezeichneter Eiweißlieferant. Nach einer kurzen Einweichzeit kann das Erbsenprotein scharf angebraten und anschließend auf vielfältige Art zubereitet werden. Geschmacklich lässt sich Erbsenprotein kaum von echtem Fleisch unterscheiden.
  • Süßlupinen sind Hülsenfrüchte mit ähnlichen Eigenschaften wie die der Sojabohne. Neben Lupinendrinks und Lupinenjoghurts werden auch Lupinen-Fleischersatzprodukte wie beispielsweise Bolognesesaucen, Würstchen oder vegane Steaks immer beliebter.
  • Als optimaler Proteinlieferant sind Sonnenblumenkerne bestens als Fleischersatz geeignet. Die Textur von Sonnenblumenkernen ist ähnlich wie die von Sojagranulat – Sonnenblumenhack muss jedoch nicht erst eingeweicht werden, sondern ist nach einem kurzen Benetzen mit Wasser direkt einsatzbereit. Mit diesem perfekten Hackersatz können Sie von der Spaghetti Bolognese über die Lasagne bis hin zum Burger alles zubereiten, was sich normalerweise aus Hackfleisch machen lässt.

burger mit fleischersatz aus jackfruit

Bildcredit: depositphotos.com/bhofack2