Lebensmittel

Indoor Grillen mit dem Tischgrill: Tipps und Rezepte

Grillparty im Wohnzimmer? Ein Tischgrill macht es möglich. Erfahren Sie hier, worauf Sie beim Indoor-Grillen achten müssen und lassen Sie sich von leckeren Rezeptideen inspirieren.

Grillen ist lecker und beliebt – vor allem in der warmen Jahreszeit treffen sich Freunde und Familie im Garten zu lauschigen Grillabenden. Wer keinen Garten zur Verfügung hat oder wer auch in der kühleren Jahreszeit nicht auf Gegrilltes verzichten möchte, der kann auf Elektro-Tischgrills zurückgreifen. Grillkohle und Spiritus werden damit hinfällig, denn der elektronische Tischgrill wird einfach an die Steckdose angeschlossen und schon kann der Grillspaß beginnen. Da kein Feuer und somit kein Rauch im Spiel ist, kann der Tischgrill in der Küche oder im Wohnzimmer aufgebaut werden. Selbstverständlich können Sie Ihren Elektrogrill im Garten oder auf dem Balkon platzieren, wenn Grillen im Freien gewünscht ist.

Gemüse und Fleisch auf dem Tischgrill

Bildcredit: depositphotos.com/phb.cz

Elektrische Tischgrills

Mit elektrischen Tischgrills lässt sich alles zubereiten, was normalerweise auf dem Holzkohlegrill landen würde. Wichtig bei der Auswahl eines Tischgrills ist die Leistung. Ab einer Leistung von 2000 Watt können Sie gute Grillergebnisse erwarten. Etwas besser sind Leistungen über 2000 Watt, darunter sollten Sie keinen Tischgrill kaufen. Hat der Grill nämlich zu wenig Kraft, dauert der Grillprozess lange und das Fleisch oder der Fisch wird zäh. Für eine leckere Mahlzeit soll das natürlich vermieden werden.

Kontaktgrills

Kontaktgrills zählen ebenfalls zu den Elektrogrills. Sie sehen zunächst aus wie Sandwich-Maker und sind in ihrer Funktionsweise ähnlich. Bei Kontaktgrills gibt es einen Deckel mit integrierten Grillflächen. Daher wird das Grillgut direkt von beiden Seiten gegart. Somit können Sie einen Kontaktgrill zu einer Art „kleinem Backofen“ umfunktionieren. Einen Nachteil haben Kontaktgrills dennoch: Je nach Modell sind die Heizflächen relativ klein und eignen sich nur bedingt für eine größere Grillrunde.

Das passende Zubehör für das Grillen mit Strom

Manche Elektrogrills verfügen über einen Deckel. Soll auf dem Grill größeres Fleisch oder vielleicht ein ganzes Huhn gegart werden, ist ein Deckel Ihr idealer Helfer. Er sorgt dafür, dass das Fleisch von allen Seiten ausreichend Wärme erhält. Ansonsten verhält es sich bei Elektrogrills wie bei Holzkohlegrills, was das Zubehör angeht. Was Sie allerdings auf keinen Fall brauchen, sind Holzkohle oder Grillanzünder. Auch ein zusätzlicher Rost wird überflüssig, denn dieser ist im Tischgrill bereits integriert. Ganz wichtig ist eine Steckdose in Reichweite oder möglicherweise ein Verlängerungskabel. Hilfreich sind unter anderem Schaschlik-Spieße und eine Grillzange.

Die wichtigsten Sicherheitsregeln im Umgang mit dem Tischgrill

 Wo steht der Grill?

Elektrogrills erzeugen viel Hitze. Daher ist es enorm wichtig, einen passenden Platz für Ihren Tischgrill zu finden. Unmittelbar am Grill sollten keine Gegenstände stehen, die nicht hitzebeständig sind. Auch wenn bei einem Elektrogrill keine offene Flamme entsteht, sollten Sie Ihren Tischgrill niemals aus den Augen lassen. Gehen Sie lieber auf Nummer sicher.

Die Wasserschale

Tischgrills mit offenen Heizelementen verfügen über eine Wasserschale. Sie liegt unter dem Gitterrost und fängt ablaufendes Fett auf. Wichtig ist, dass die Schale immer mit ausreichend Wasser befüllt ist, damit sich Fetttopfen nicht an den Heizelementen entzünden können. Anschließend die Schale einfach reinigen.

Abkühlen

Bevor Sie mit der Reinigung Ihres Elektrogrills beginnen, achten Sie darauf, dass alle Elemente ausreichend abgekühlt sind. Sie beugen so schweren Verbrennungen vor.

 Der Netzstecker

Ziehen Sie das Stromkabel, bevor Sie damit beginnen, den Grill mit Wasser zu reinigen. Strom und Wasser können so nicht in Kontakt kommen.

Vorbereitungen für den Grillabend

Damit bei Ihrem Barbecue alle satt werden, müssen Sie für ausreichend Grillgut sorgen. Pro Person müssen Sie mit mindestens 250g Fisch oder Fleisch rechnen, für gute Esser sind bis zu 450g einzuplanen.

gegrilltes-vom-elektrogrill

 

Bildcredit: depositphotos.com/lewzsan.gmail.com

Vegetarisch Grillen

Wer beim Grillen auf Fleisch und Fisch verzichten möchte, dem bieten sich viele andere spannende Kreationen. Mit Feta, Tofu oder bunten Gemüsespießen vom Grill kommen Vegetarier auch beim nächsten Grillabend auf Ihre Kosten. Eine besonders leckere Alternative stellen Gemüse-Burger dar, die Sie ganz einfach selbst herstellen können. Vielleicht werden die ja auch den einen oder anderen Fleisch-Fan begeistern?

Saucen

Leckere Saucen gehören zu jedem Grillfest und verfeinern Fleisch und Beilagen. Eine Vielzahl an Dips und Cremes ist schnell und einfach zubereitet – zum Beispiel Zaziki und Kräuterquark. Probieren Sie auch die BBQ Sauce zum Selbermachen, die Ihrem Grillfleisch ein besonderes Aroma verleihen. Bei Saucen für den nächsten Grillabend sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Köstliche Beilagen: Salate und Brot dürfen nicht fehlen

Um das Grillerlebnis abzurunden, dürfen verschiedene Beilagen beim Grillen nicht fehlen. Seit jeher zählen zu den beliebtesten Beilagen Klassiker wie Kartoffelsalat und Knoblauchbaguette. Jeden schlichten Salat können Sie durch raffinierte Rezeptideen ersetzen. Allein an Salaten gibt es unzählige Geschmacksvariationen, die jeder Grillsession ein besonderes Etwas bieten können. Knackig grüne Salate mit spannenden Dressings sind genauso beliebt wie Kreationen mit Thunfisch oder Reis.  Selbstgemachte Brote oder köstliche Ofenkartoffeln mit Kräuterquark werden Sie und Ihre Gäste begeistern, so dass ein gemeinsamer (Tisch-)Grillabend auch geschmacklich nicht so schnell in Vergessenheit gerät.

Garnelenspieße auf dem Tischgrill

Bildcredit: depositphotos.com/phb.cz

Wie wird ein Tischgrill sauber gemacht?

Das Säubern der einzelnen Elemente ist ein Kinderspiel. Besonders wichtig ist, dass der Tischgrill abkühlen konnte. Ist der Grill nicht mehr heiß, können und sollten Sie mit der Reinigung beginnen. Wer seinen Tischgrill grundsätzlich nach dem Einsatz sauber macht, verhindert stark anhaftende Verschmutzungen. Wer ein Modell mit offenen Heizelementen besitzt, kann diese zerlegen und anschließend wie gewohnt reinigen. Ist in Ihrem Modell eine Grillplatte verbaut, können Sie diese herausnehmen, mit Wasser und Spülmittel reinigen und wieder einbauen. Achten Sie darauf, schonend vorzugehen. Harte Bürsten oder ein Ceranfeldschaber können Ihr Gerät nachhaltig beschädigen.

Weitere Grillrezepte finden Sie hier!