Lebensmittel

Kuchen ohne Backen: So geht‘s

Schnell, einfach und besonders in den Sommermonaten unglaublich lecker sind die trendigen Kuchen ohne Backen. Der Kühlschrank ersetzt dabei den Backofen: Wie die coolen Köstlichkeiten gelingen, verraten wir Ihnen hier.

käsekuchen-mit-erdbeeren

Bildcredit: depositphotos.com/ildi_papp

Kühlschrankkuchen – unkompliziert und lecker

Kuchen ohne Backen liegen aktuell voll im Trend. Nicht weiter verwunderlich, müssen doch für die sogenannten Kühlschrankkuchen weder Eier geschlagen noch Teig gerührt werden. Im Vergleich zu normalen Kuchen aus dem Backofen enthalten die coolen Torten zudem weniger Fett und Zucker – und schmecken dabei auch noch richtig erfrischend.

Grundlage für den Kuchen bildet ein krümeliger Keksboden, getoppt mit einer Creme aus Frischkäse, Joghurt, Quark oder Sahne. Verfeinert werden die süßen Sünden mit saisonalen Früchten wie Erdbeeren oder Kirschen, Schokolade oder Nüssen. Und das Beste: Kuchen ohne Backen sind nicht nur lecker, sondern auch ganz unkompliziert zuzubereiten.

käsekuchen-mit-zitrone

Bildcredit: depositphotos.com/ppi09

Kuchen ohne Backen: Das Grundrezept

Das Grundrezept für den leckeren Kuchen ohne Backen ist so genial wie einfach und besteht aus gerade einmal zwei Zutaten. Zunächst lassen Sie 60 Gramm Butter in einem Wasserbad schmelzen. In dieser Zeit zerstoßen Sie 120 Gramm Butterkekse, die Sie anschließend mit der geschmolzenen Butter vermischen. Selbstverständlich kann dieser je nach Geschmack auf vielfältige Art und Weise abgewandelt werden. Die Butterkekse können beispielsweise durch Amarettini, Löffelbiskuits, Zwieback, Schokokekse oder Spekulatius ersetzt werden. Sobald die Masse für den Boden fertig ist, wird sie in eine Springform gedrückt.

Auf den Boden geben Sie eine Creme aus Frischkäse, Sahne, Mascarpone, Ricotta, Milchreis, Quark oder Pudding – ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack. Kombinieren Sie dazu Früchte der Saison (z.B. Johannisbeeren, Stachelbeeren, Himbeeren oder Blaubeeren – der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Anschließend für mehrere Stunden im Kühlschrank fest werden lassen: Fertig!

käsekuchen-mit-blaubeersoße

Bildcredit: depositphotos.com/lenmdp

Sommerlicher Tortengenuss aus dem Kühlschrank

Wer kennt sie nicht: Die Philadelphia-Torte, der Klassiker unter den Kühlschrankkuchen. Doch es gibt auch noch weitere Varianten der coolen Kuchen, die eine kleine Sünde wert sind. Exotisch beispielsweise wird es mit diesem köstlichen Rezept für Erdnuss-Käsekuchen. Der Boden dieses Leckerbissens besteht aus Butter und Butterkeksen. Die cremige Füllung überzeugt mit ihrem nussigen Geschmack. Sie wird mit gehackten Erdnüssen und einem Klecks Marmelade getoppt.

Sie lieben Kuchen, möchten aber gleichzeitig ein wenig auf Ihre Figur achten? Dann ist diese Quarktorte mit Cornflakes-Boden vielleicht etwas für Sie: Sie überzeugt nicht nur mit ihrem fruchtigen Geschmack, sondern ist sogar für eine Ernährungsweise geeignet, die auf Low Carb setzt.

käsekuchen-im-glas

Bildcredit: depositphotos.com/Odelinde

Kuchen ohne Backen – der perfekte Nachtisch aus dem Kühlschrank

Sie lieben Käsekuchen, wünschen sich aber ein unkompliziertes Rezept, das ohne lange Kühlzeit auskommt? Ein leckerer Cheesecake im Glas ist nicht nur schnell zubereitet, sondern auch noch wunderbar als erfrischender Nachtisch geeignet. Der leckere Keks-Krümel-Boden wird hierbei einfach in ein dekoratives Glas gegeben, worauf eine cremige Käsekuchen-Füllung geschichtet wird. Als Krönung erhält der Kuchen einen Klecks Marmelade. Dieses Dessert schmeckt an warmen Sommertagen besonders gut – einfach mal ausprobieren!