Lebensmittel

Mug Cakes: Tassenkuchen aus der Mikrowelle

Mug Cakes werden in der Tasse oder im Becher gebacken und blitzschnell serviert. Die kleinen Tassenkuchen schmecken warm und kalt – ein Basis-Rezept erlaubt unzählige Variationsmöglichkeiten für jeden Geschmack.

Die Erfolgswelle der Mug Cakes ist aus Amerika schon längst bis nach Mitteleuropa geschwappt. Dahinter verbergen sich – wie der Name vermuten lässt – Kuchen, die in einer Tasse oder in einem Becher gebacken werden. Ohne viel Zeitaufwand zu backen, das klingt wie Musik in den Ohren vieler Menschen. Kein Wunder, dass diese kleinen Köstlichkeiten so rasch an Beliebtheit gewonnen haben. Nicht einmal der Ofen muss dazu vorgeheizt werden, er wird gar nicht in Gebrauch genommen. Gebacken wird in der Mikrowelle. Selbst Ihr Nachwuchs kann hier ohne Gefahr die ersten Backerfolge feiern, und das innerhalb von wenigen Minuten! Hinzu kommt, dass man sich oder anderen einen Mug Cake als Portion serviert, die Figur freut sich, dass es hier nicht die Verlockung eines zweiten oder dritten Stückes in kurzer Folge gibt.

Die Zutaten für das Basis-Rezept sind in jeder Küche vorrätig

Basisrezept Mug Cakes

Warum sich dieser Backtrend derart schnell durchgesetzt hat, liegt unter anderem daran, dass die Rezepte einfach und doch unglaublich vielseitig sind. Die Zutaten kommen einfach in die Tasse, dann brauchen Sie nur noch umzurühren und das Ganze in die Mikrowelle zu stellen. Binnen weniger Minuten ist der Kuchen zum Verzehr bereit. Als Basis dient ein grundsätzliches Rezept, das danach je nach Wunsch und Fantasie modifiziert wird. Für deren Herstellung benötigen Sie keine eine Waage, Sie brauchen weder Kuchenform noch Mixer. Mit vier Esslöffel Mehl, drei Esslöffel Zucker, einer Teelöffelspitze Backpulver, einem Ei und etwas Öl haben Sie die Grundzutaten schnell zusammen und sie sind in der Regel in jedem Haushalt vorrätig. Alles kommt in die Tasse, wird gut verrührt und bei 900 Watt ca. anderthalb bis zwei Minuten in der Mikrowelle gebacken, bei weniger Leistung entsprechend länger.

Die Variationsmöglichkeiten kennen kaum Grenzen

Mug Cake mit Kirschen

Bildcredit: depositphotos.com/koss13

 

Das Grundrezept der Mug Cakes lässt sich beliebig umwandeln. Ob mit Schokolade, mit Früchten oder anderen Zutaten, den Variationsmöglichkeiten sind in der Tat keine Grenzen gesetzt. Was schmeckt und gefällt, kann hier zu einem schnellen Kuchen verarbeitet werden. Bei den nachfolgenden Denkanstößen bekommen Sie sicherlich Appetit, sofort loszulegen:

  • Chocolate Mug Cake – auch laktosefrei, ohne Ei, mit Backkakao
  • Nutella Mug Cake – mit Milch, Backkakao und Nutella als Zutaten
  • Schoko-Nuss Mug Cake – mit Ahornsirup, gehackten Walnüssen und Schokoladentropfen als Zutaten
  • Mug Cake vegan – mit Kakaopulver, Apfelmus, veganer Schokolade und gerösteten Kokosflocken
  • Kürbis Mug Cake – mit Mandelmehl, Kokosöl, Kürbis-Püree, Muskatnuss und Honig
  • Schoko-Karamell Mug Cake – mit Backkakao, Schokoladentropfen, weichen Karamellen, Zimt und Vanilleextrakt
  • Bananen Mug Cake – mit braunem Zucker, Milch und einer reifen Banane
  • Pizza Mug Cake – mit Speisequark, Kirschtomaten und geriebenen Pizza-Käse
  • Müsli Mug Cake – mit Butter, Kokosmilch und Müsli-Mischung

Gebacken wird in der Mikrowelle

Bildcredit: depositphotos.com/belchonock

 

Jetzt wissen wir es: Die Mikrowelle kann viel mehr, als wir in der Regel bisher von ihr gefordert haben. Speisen erhitzen ist die eine Seite, aber das Küchengerät kann sogar beim Backen zum Einsatz kommen. Selbstverständlich gibt es schon von der zur Verfügung stehenden Größe Unterschiede gegenüber dem Backen im Backofen. Wenn es schnell gehen und sich die Menge in einem gewissen Rahmen hält, eignet sich die Mikrowelle ganz hervorragend. Hier sind die Mug Cakes erste Wahl, nach Belieben gelingen hier die unterschiedlichsten Tassenkuchen innerhalb von wenigen Minuten.

TIPP: Fetten Sie die Tasse etwas ein, bevor Sie die Zutaten hineingeben. Zudem ist es empfehlenswert, zwischendurch mit einem Holzstäbchen den Teig zu prüfen, um zu vermeiden, dass der Kuchen am Schluss nicht zu trocken wird. Wichtig zu wissen ist, dass das Backwerk aus der Mikrowelle im Vergleich zum Backofen generell weniger knusprig ist. Natürlich braucht man geeignetes Material, das man in dieses Küchengerät stellen kann. Bei einer Tasse aus Porzellan liegen Sie grundsätzlich richtig, sogar Gefäße aus Glas und bedingt aus Kunststoff sind möglich, allerdings sollte man sich darüber im Voraus informieren, denn nicht alle Material-Zusammensetzungen halten die hohen Temperaturen aus. Auf Backformen aus Metall sollten Sie generell verzichten.

Die Vorteile beim Backen von Mug Cakes in der Mikrowelle

  • Sie brauchen für das Backen von Mug Cakes wenig Zeit
  • Sogar Ihre Kinder können ohne Gefahr diese Köstlichkeiten backen
  • Sie haben im Handumdrehen ein tolles Geschenk
  • Sie können viele tolle Rezept-Ideen ausprobieren

Kuchen im Glas – die Alternative für den großen Blech- oder den kleinen Tassenkuchen

Sie möchten Ihre heimische Kuchenherstellung noch variabler gestalten? Dann werden Sie von den Kuchen im Glas begeistert sein. Zur großen Torte, dem Kuchen auf dem Blech und den Mug Cakes aus der Mikrowelle sind diese Backwerke eine willkommene Alternative. Sie brauchen hierfür keine besonderen Rezepte. All das, was sich auf dem Ofenblech im größeren Rahmen backen lässt, ist in der kleinen Variante im Glas möglich. Ähnlich proportioniert wie die Tassenkuchen aus der Mikrowelle, sind die Kuchen im Glas eine Attraktion auf jeder Kaffeetafel. Beim Picknick auf dem Familienausflug oder der Tour mit Freunden sind diese Köstlichkeiten eine hervorragende Entscheidung. Selbst als kleines Mitbringsel für Besuche innerhalb der Familie kommen die Kuchen aus dem Glas prima an. Ob für einen Schoko-Kuchen oder einen saftigen Apfelkuchen, einiges sollten Sie natürlich beachten, bevor Sie mit dem Backen beginnen. Zunächst brauchen Sie Einmachgläser mit Deckel, die Sie vor dem Befüllen mit dem Teig und den Zutaten unbedingt einfetten sollten. Streuen Sie danach noch etwas Mehl oder Paniermehl hinein, auch gemahlene Nüsse sind hierfür geeignet. Wenn Sie Ihre Gläser auf diese Weise vorbereiten, haben Sie keine Probleme, den Kuchen nach dem Backen aus dem Glas herauszubekommen.

Gebacken wird dieser Kuchen im Backofen

TIPP: Beim Eingeben des Teiges in das Glas sollten Sie darauf achten, dass nur etwa zwei Drittel des Glases befüllt wird, denn der Kuchen wird während des Backvorgangs aufgehen. Da ohne Glas-Deckel gebacken wird, kann es vorkommen, dass der Kuchen über den Glasrand hinaus bäckt. Nach Fertigstellung schneiden Sie ihn in diesem Fall einfach bis zum Glasrand ab. Diese kleinen Kuchen im Glas brauchen natürlich nicht so lange wie der große Blechkuchen. Als Richtwert gilt bei einer Backmenge von etwa 250 Milliliter und einer eingestellten Umluft-Backtemperatur von 175 Grad Celsius eine Backzeit von ca. zwanzig bis fünfundzwanzig Minuten. Bei größeren Gläsern und der doppelten Füllmenge sollten Sie mit einer Backzeit von ungefähr fünfunddreißig bis vierzig Minuten kalkulieren. Wie bei den Mug Cakes in der Mikrowelle, ist bei den Kuchen im Glas gleichermaßen die Zwischenprobe mit dem Holzstäbchen zu empfehlen. Klebt noch roher Teig am Stäbchen, wird noch etwas weiter gebacken.

Glas ist nicht gleich Glas: Was Sie beachten sollten

Sie benötigen zum Backen der Kuchen im Glas Einmachgläser, die viel Hitze aushalten können. Im Handel können sie in mehreren Varianten, unterschiedlichen Formen und Größen erworben werden. Die klassischen Vertreter besitzen einen Bügel-Verschluss. Mit Gummiring kennen Sie die Gläser als Weck- oder Einweckgläser. Eine weitere Möglichkeit sind die Einmachgläser mit den sogenannten Twist-off-Schraubdeckeln. Wichtig ist, dass Sie Gläser für Ihr Backvorhaben auswählen, deren Öffnung richtig weit ist. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, das fertige Kuchenprodukt aus dem Glas heraus zu stürzen oder ihn auf bequeme Art und Weise heraus zu löffeln.

Tipps für die Aufbewahrung des Kuchens

Wenn Sie den Kuchen im Glas nicht sofort verzehren möchten, sondern ihn eine Zeit lang aufbewahren möchten, um ihn zum gegebenen Anlass zu verschenken oder auf den heimischen Tisch zu bringen, sind Sauberkeit und Sorgfalt beim Backen gefragt. Sie müssen Teigreste am Rand der Gläser unmittelbar nach der Teig-Einfüllung komplett entfernen. Nehmen Sie das Glas nach dem Backen aus dem Ofen, sind Schraubgläser sofort zu schließen. Kommen Weckgläser zum Einsatz, sind die Gummiringe sofort zu platzieren. Klammern helfen beim Verschließen dieser Gläser. TIPP: Übergießen Sie vorher Gläser, Deckel und die Gummiringe mit kochendem Wasser! Diese Sterilisation gewährleistet eine längere Haltbarkeit. Wichtig zu wissen ist, dass vor dem Verschließen der Kuchen noch heiß ist. So kann später im Glasinnern das Vakuum entstehen, wodurch der Kuchen sogar mehrere Monate haltbar bleibt. Wenn später das Glas geöffnet ist, erkennt man am Zischen, dass der Kuchen in Ordnung ist.

Kuchen im Glas oder in der Tasse als Geschenkideen

Mug Cake in bunter Tasse

Bildcredit: depositphotos.com/Odelinde

 

Ein individuelles kleines Geschenk für einen lieben Menschen aus dem privaten oder beruflichen Umfeld zu finden, fällt in der Regel nicht immer leicht. Der Kuchen im Glas oder in der Tasse kommen dafür durchaus in Frage und beleben die Geschenke-Palette auf eine richtig originelle Art und Weise. Vielleicht haben Sie im Vorfeld die Vorlieben in Sachen Backwaren bei der betreffenden Person herausfinden können, dann wird der Lieblingskuchen beim Überreichen für Furore sorgen und richtig viel Freude auslösen. Nutzen Sie Ihre Fantasie, um die Tasse für die Mug Cakes oder das Glas mit einem Geschenkband oder einem Anhänger zu versehen! Eine schöne Dekoration macht viel her.