Lebensmittel

Sonntagsbraten: Rezepte und Ideen

Der Sonntagsbraten – ein Klassiker, vor dem manch ein Hobbykoch jedoch zurückschreckt. Zu Unrecht, denn mit dem passenden Rezept ist die Zubereitung einfacher als Sie denken.

Um der Familie ein besonderes Mittagessen zu zaubern, stehen viele stundenlang in der Küche oder bereiten sogar schon am Vortag kleine Delikatessen zu. Dabei ist ein solcher Aufwand überhaupt nicht vonnöten, denn es gibt einige klassische Bratenrezepte, die leicht und lecker sind.

Der Braten: Klassiker am gemeinsamen Familientisch

Schweinebraten

Bildcredit: depositphotos.com/ bhofack2

 

Während der Kasseler bereits zu den Klassikern der deutschen Küche gehört, ist der Dry-Aged Rostbraten eine willkommene, fast exotische Abwechslung. Dabei wird das kräftige Rindfleisch mit Zwiebeln abgerundet und mit Rosmarinblättern gewürzt, um eine einzigartige Note zu kreieren. Als Beilage eignen sich hier besonders Spätzle mit Rotkraut. Auch die Zubereitung des Rotkrauts ist denkbar einfach und gelingt besonders durch die Zugabe feiner Apfelstücke. Diese verleihen dem Kraut eine gewisse Süße, ohne den typischen Geschmack zu überdecken.

Ein weiterer Klassiker am Sonntagstisch ist der Sauerbraten, der ebenfalls meist aus Rindfleisch zubereitet wird. Hierbei ist es wichtig, sich mit der Zugabe des Essigs nicht zu verschätzen. Um eine perfekte Soße zu kreieren, empfehlen wir, einen Teil des Wassers durch die Einlegeflüssigkeit auszutauschen. Achten Sie darauf, nicht zu viel der sauren Flüssigkeit zu verwenden und probieren Sie die Soße lieber einmal mehr als weniger.

Rezepte für klassische Sonntagsbraten

Krustenbraten

Bildcredit: depositphotos.com/ bhofack2

 

Die ersten beiden Gerichte werden vorzugsweise mit Schweinefleisch zubereitet, während der Tafelspitz ein besonders delikates Hüftstück vom Rind darstellt. Die Zubereitung dieser drei Gerichte erfolgt zwar nicht oft, kann aber ebenso perfektioniert und ausgefeilt werden.

Besondere Braten – besondere Ereignisse

Sie möchten Ihren Gästen etwas ganz Besonderes vorsetzen? Wie wäre es mit einem Wildschweinbraten mit leckeren Klößen? Dessen Zubereitung erfolgt überwiegend im Ofen bei ca. 150° Celsius, wobei das Fleisch saftig bleibt und seinen einzigartigen Geschmack behält. Für die Soße empfehlen wir die Verwendung von Rotwein, da dieser gerade Wild eine sehr individuelle Note verleiht. Mit Wachholder- oder Preiselbeeren garniert, eignet sich dieser Braten sogar für die Weihnachtstafel.

Individuelle Zubereitungsmöglichkeiten für Braten

Gefüllter Truthahnbraten im Backofen

Bildcredit: depositphotos.com/ Jeanette.Dietl

 

Wer auf einen leichten, kalorienarmen Genuss Wert legt, sollte versuchen, einen Truthahnbraten zuzubereiten. Bei der Zubereitung sollte jedoch der Rotwein mit Weißwein ersetzt werden, um den zarten Geschmack zu unterstreichen, statt zu überdecken.

Sie möchten Ihren Gästen einen marinierten Braten in kürzester Zeit servieren? Dann ist die Benutzung eines Bratschlauchs vielleicht genau das Richtige. Durch diesen bleiben die Aromen erhalten und das Fleisch reift zart heran. Dabei werden mögliche Gewürze ins Innere des Bratens gezogen und verleihen diesem einen unwiderstehlichen Geschmack.

Beilagen zum Sonntagsbraten

Da auf einem reichen Tisch keine Beilagen fehlen dürfen, bieten sich einige verschiedene Variationen an. Zum einen eignet sich selbstgemachter Kartoffelbrei perfekt zu den verschiedensten Braten. Ebenso verhält sich dies mit Klößen oder Spätzle, die ebenfalls perfekt zum Sonntagsbraten passen.

Falls Sie Fragen zu einzelnen Fleischsorten oder zu sonstigen Produkten haben sollten, können Sie sich gerne bei unseren Mitarbeitern in den Filialen von EDEKA Wucherpfennig melden.

Weitere Rezepte finden Sie in unserer umfangreichen Rezeptdatenbank.