Lebensmittel

Tag des deutschen Bieres am 23. April

Am 23. April ist der Tag des deutschen Bieres – ein Traditionsprodukt feiert Geburtstag. Warum gerade dieses Datum für Bierkenner ein Grund zum Feiern ist, erfahren Sie hier!

Das deutsche Bier gehört zu den beliebtesten Getränken der Deutschen. Kein Wunder, schließlich schmeckt es erfrischend und ist bei jeder Gelegenheit das passende Getränk: egal ob zum Feierabend, auf der Grillparty oder beim Restaurantbesuch. Auch im Ausland zählt deutsches Bier zu den typisch, deutschen Produkten. Für viele Urlauber aus aller Welt gehört der Genuss eines regionalen Bieres selbstverständlich zu einem vollständigen Urlaub in Deutschland dazu. Deutsches Bier liegt also voll im Trend. Tatsächlich spielt Bier schon seit vielen Jahrhunderten eine wichtige Rolle in Deutschland. Bereits 1516 wurde ein Reinheitsgebot für Bier verkündet. Seit dem 23. April 1516 besteht ein reines Bier nur aus Wasser, Malz, Hopfen und Hefe. An dieses Reinheitsgebot erinnert der alljährliche Tag des Bieres. Der 23. April steht also ganz im Zeichen des Bieres.

Deutsches Bier – das Aushängeprodukt deutscher Braukunst

Tag des Bieres feiert die Braukunst

Bildcredit: depositphotos.com/ArturVerkhovetskiy

 

An dem Reinheitsgebot von 1516 hat sich bis heute nichts geändert. Immer noch wird Bier aus den vier Zutaten Wasser, Malz, Hopfen und Hefe gebraut. Während sich andere Lebensmittel mit Skandalen rumplagen, hat sich das deutsche Bier seinen guten Ruf bewahrt. Statt mit Geschmacksverstärkern oder Farbstoffen das Getränk künstlich aufzuwerten, verlassen sich deutsche Brauer ganz auf ihre Braukunst. In Deutschland gibt es mehr als 5.500 unterschiedliche Biere. Nun könnte man vermuten, dass diese aufgrund der gleichen Inhaltsstoffe alle gleich schmecken müssen. Doch das Gegenteil ist Fall, jedes Bier schmeckt anders. Dies liegt einerseits an den unterschiedlichen Rezepturen, andererseits gibt es Unterschiede im Brauwasser, den verwendeten Aromen oder dem verarbeiteten Getreide. Hinzukommt die individuelle Note des Braumeisters. So entstehen viele verschiedene Biere, die ganz unterschiedliche Geschmäcker bedienen. Von herb bis „süffig“ ist alles dabei. Regelmäßig kommen neue Biere auf den Markt, sodass man von einem echten Trendprodukt sprechen kann.

Aktuelle Bier-Trends

Craft Beer

Bildcredit: depositphotos.com/pyzata

Zu den angesagtesten Trends auf dem Bier Markt gehört das Craft Beer. Unter einem Craft Beer versteht man Bier, das von eher kleinen Betrieben nach traditioneller Braukunst produziert wurde. Im Vordergrund steht hier nicht die Massenproduktion, sondern die Verwendung hochwertiger Rohstoffe. „Klasse statt Masse“ ist hier also das geltende Prinzip. Mit viel Kreativität, Fachwissen und Liebe zum Produkt entstehen Biere von höchster Qualität. Übrigens finden regelmäßig Craft Beer Tastings statt, auf denen Sie die verschiedenen Produkte selbst verköstigen können. Dabei ist Bier nicht nur ein Lebensmittel, es beeinflusst inzwischen auch viele andere Bereiche des Lebens. Vielleicht haben Sie schon einmal von Bier Yoga gehört?

Ein Bier – viele Verwendungsmöglichkeiten

Am 23. April ist der Tag des Bieres

Bildcredit: depositphotos.com/Nitrub

 

  • Bier Yoga klingt zunächst nach einer verrückten Idee. Bei genauerer Betrachtung fällt jedoch sofort das verbindende Element zwischen Bier und Yoga auf: totale Entspannung. Was liegt näher, als ein entspannendes Bier mit ein paar relaxten Yogahaltungen zu verbinden und so den Wohlfühlfaktor zu steigern? Klingt logisch und erfreut sich gerade in größeren Städten zunehmender Beliebtheit. Probieren Sie es einfach mal aus. Der Anblick von zwei Bierflachen neben der Yogamatte ist anfangs etwas irritierend. Tatsächlich lassen sich die Bierflaschen bei vielen Übungen einfach integrieren und ein erfrischender Schluck aus der Flasche ist immer erlaubt.
  • Weniger innovativ, aber ebenfalls äußerst interessant ist der Einsatz von Bier im Haushalt oder bei der Körperpflege. Mit warmem Bier können Sie beispielsweise Fettflecken auf Eichenholz mühelos entfernen. Am besten erwärmen Sie nur die benötigte Menge und genießen den Rest eiskalt nach den anstrengenden Reinigungsarbeiten.
  • Gartenfreunde können mit einer Mischung aus Bier und Zucker verschiedene Schädlinge auf ganz natürlichem Wege bekämpfen. Wenn Sie Ameise, Schnecke und Co. einen Kater ersparen wollen, nehmen Sie einfach alkohohlfreies Bier. Auch damit vertreiben Sie die Schädlinge aus Ihrem Garten.
  • Während Schnecken und Käfer keine Bierfreunde sind, gedeihen viele Pflanzen unter Biereinfluss besonders prächtig. Mischen Sie Bier 1:2 mit Wasser und düngen Sie regelmäßig Ihre Pflanzen oder reiben Sie die Blätter Ihrer Pflanzen mit reinem Bier ab. Hätten Sie gedacht, dass Sie gemeinsam mit Ihren Pflanzen das Feierabend Bier genießen können?

 

Die Geschichte des Bieres ist lang und die Erfolgsstory noch lange nicht beendet. Genießen Sie am Tag des deutschen Bieres Ihr Lieblingsbier oder nehmen Sie an einem der vielen Feste statt, die von Brauereien, Gastronomen oder anderen Veranstaltern angeboten werden. Das deutsche Bier ist es wert, gefeiert zu werden.