Rezepte

American Pancakes Rezept

In einem filmreifen Frühstück dürfen sie auf keinen Fall fehlen: Hohe Stapel aus selbstgemachten Pancakes, übergossen mit duftendem Ahornsirup. Dieses Rezept ist ebenso köstlich wie unkompliziert!

Rezept drucken
Im Gegensatz zu zarten, dünnen Pfannkuchen werden Pancakes im US-amerikanischen Stil mit Backpulver angesetzt – und dadurch fluffiger und dicker als ihre deutschen Gegenstücke. Mit Vollkornmehl zubereitet und mit viel frischem Obst serviert, wird aus der üppigen Schlemmerei ein schnell zubereitetes Frühstück ohne schlechtes Gewissen.
Personen 4 Personen

Zutaten für American Pancakes

  • 200 g Vollkornmehl
  • 2 TL Gut&Günstig Backpulver
  • 1 Stck. Ei (groß)
  • 1 TL brauner Rohrzucker (oder Vanillezucker)
  • 1/2 TL Salz
  • Milch
  • Gut&Günstig Pflanzenmargarine (zum Braten der Pancakes)
  • frisches Obst (nach Belieben)
  • Bio EDEKA Ahornsirup (nach Belieben)
Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  • Schlagen Sie das Ei auf und vermischen Sie es mit dem Zucker und dem Salz. Heben Sie erst diese Mischung unter das Mehl und geben Sie dann nach und nach etwas Milch und das Backpulver hinzu – rühren Sie den Teig, bis er glatt und frei von Klümpchen ist. Lassen Sie den Teig ca. 5 Minuten ruhen.
  • Erhitzen Sie währenddessen in einer beschichteten Pfanne ein wenig Butter. Der Boden der Pfanne sollte durchgehend glänzen, ohne dass eine gleichmäßige Schichte geschmolzene Butter in der Pfanne stehen muss. Geben Sie dann zwei EL Teig in die Mitte der Pfanne und schwenken Sie diese vorsichtig, sodass sich der Teig in runder Form darin verteilen kann.
  • Braten Sie den Pancake auf mittlerer Hitze so lange an, bis seine Unterseite sich goldbraun gefärbt hat. Dann wenden Sie ihn und braten auch die andere Seite goldbraun. Wiederholen Sie diesen Arbeitsschritt, bis der gesamte Teig aufgebraucht ist. Die fertigen Pancakes können Sie währenddessen im auf leichter Hitze laufenden Backofen warm halten – und schlussendlich warm servieren.

Rezept Hinweise

Der klassisch US-amerikanische „stack“, der zum genießerischen Frühstück servierte Turm aus Pancakes, wie wir ihn aus Hollywood kennen, ist mindestens drei bis fünf Pancakes hoch. Er wird mit Ahornsirup übergossen und wie ein Kuchen angeschnitten. Für einen Vitaminkick zum Frühstück passt dazu frisches Obst – beispielsweise Heidelbeeren, die Sie übrigens auch direkt in den Teig mischen und in die Pancakes einbacken können. Wem das ein wenig zu deftig ist, der kann seine Pancakes aber auch wie die dünneren deutschen Pfannkuchen einzeln essen: bestrichen mit Mandel- oder Erdnussmus geben sie Energie für den Start in den Tag. Dazu passen Bananen, Heidelbeeren und Apfelschnitze. Sie können die Pancakes aber auch ganz herzhaft servieren: Ob zu gedünstetem Gemüse und Curry-Soße, mit hausgemachtem Pesto bestrichen oder sogar in feine Streifen geschnitten zu einem knackigen Salat – die Kombinationsmöglichkeiten sind nahezu endlos.
Bildcredit: depositphotos.com/genious2000de