Rezepte

Birnenkuchen

Frischer Birnenkuchen – ein Klassiker aus Omas Rezeptbuch neu aufgelegt. Der Clou bei diesem Rezept: Der Kuchen bekommt durch die Verwendung von Magerquark eine leckere Leichtigkeit.

Rezept drucken

Rezept drucken

Dieser Birnenkuchen nimmt als Besonderheit frische, zwar schon nachgereifte und weiche aber dennoch bissfeste Birnen, die klein geschnitten direkt in den Teig gegeben werden. Ein besonderes Highlight ist der Magerquark, der verwendet wird. Dadurch erhält der Kuchen doch auf diese Weise eine besonders frische Note. Deswegen ist er ein perfekter, saftiger Nachtisch für gerne auch warme Tage.

Zutaten für Birnenkuchen


Personen

  • 300 g Birnen (mittelfest)
  • 250 g Butter (weich)
  • 175 g Zucker
  • 3 Stck. Eier (Größe M)
  • 250 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 200 g Magerquark
  • 100 ml Milch

Bewertung

Stimmen: 0

Bewertung: 0

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!


Personen

  • 300 g Birnen (mittelfest)
  • 250 g Butter (weich)
  • 175 g Zucker
  • 3 Stck. Eier (Größe M)
  • 250 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 200 g Magerquark
  • 100 ml Milch

Bewertung

Stimmen: 0

Bewertung: 0

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen:

Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept befindet sich in deiner Einkaufsliste

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Als allererstes müssen die Birnen zunächst gewaschen werden. Tupfen Sie sie leicht ab und schneiden Sie sie in kleine Stücke. Hierzu am besten die Birnen jeweils vierteln, entkernen und die Viertel nochmals halbieren. Anschließend könne sie quer in einzelne, kleine Stückchen geschnitten werden.

  2. Wärmen Sie nun schonmal den Ofen vor. Stellen Sie bei Unter- und Oberhitze 180 Grad ein. Ebenfalls können Sie schon die Kuchenform vorbereiten. Fetten Sie sie mit Butter oder aber Öl ein und geben Sie eine leichte Schicht Mehl darüber. So gehen Sie sicher, dass der Teig später nicht anbackt oder beim Herausnehmen klebt.

  3. Anschließend wird der Teig zubereitet. Nehmen Sie eine Schüssel und geben sie die weiche Butter hinein. Falls Sie nicht warten wollen, bis sie bei Raumtemperatur aufweicht, können Sie sie kurz in die Mikrowelle geben. Aber passen Sie auf, dass sie nicht gleich flüssig wird. Schlagen Sie die Butter mit dem Zucker etwas auf, sodass sie eine dicke, schaumige Konsistenz erhalten. Geben sie nun die Eier hinzu und rühren Sie sie leicht unter.

  4. Nehmen Sie eine weitere Schüssel, um die trockenen Zutaten, also das Mehl, die Speisestärke, das Backpulver, die Vanille und etwas Salz, kurz zusammen zu mischen. Diese Zutaten werden nun zusammen mit dem Quark zur Eier-Butter-Mischung gegeben. Nehmen Sie den Handmixer und rühren Sie den Teig nach und nach mit etwas Milch an, sodass sich eine schöne, dickflüssige Konsistenz ergibt. Sie merken, wenn der dichte Teig vom Löffel oder Teigschaber beim Hochheben abfällt, dass er die perfekte Struktur bekommen hat.

  5. Geben Sie zum Teig die klein geschnittenen Birnenstückchen hinzu und heben Sie sie ganz einfach etwas unter. Die Kuchenform kann anschließend befüllt werden und der Kuchen kommt in den Ofen. Backen Sie ihn ca. 45-55 Minuten. Wenn der Kuchen fertig ist, können Sie ihn kurz abkühlen lassen und dann leicht mit Puderzucker bestreuen. Falls Sie es gern noch etwas süßer hätten, können Sie auch flüssige Schokolade, egal ob weiß oder dunkel, darauf geben und warten bis sie etwas hart wird.

Rezept Hinweise

Tipp: Eine tolle Abwandlung des klassischen Rezepts ist eine Schoko-Version. Geben Sie einfach zusätzlich dunklen Kakao in den Teig und rühren Sie ihn gut ein. Sie können ebenfalls noch weiße, klein gehackt Schokolade hinzu geben, die dann beim Backen aufweicht.

Bildcredit: depositphotos.com/ belchonock