Rezepte

Cake-Pops

Kleine, bunte, runde Kuchen am Stiel: Cake-Pops sind derzeit in aller Munde. Das süße Trend-Gebäck kann ganz nach Belieben verziert werden.

Rezept drucken

Rezept drucken

Cake-Pops sind kleine Kuchen am Stiel. Besonders auffällig daran: die aufwändige Dekoration. Der Trend aus den USA ist seit einiger Zeit auch in Deutschland angekommen und begeistert nicht nur Backprofis, sondern auch Laien: Die Herstellung ist unkompliziert.

Zutaten für Cake-Pops


Stück

  • 60 g Butter (weich)
  • 150 g Kuvertüre (zartbitter)
  • 140 g Frischkäse (Doppelrahm)
  • 70 g Puderzucker
  • 300 g fertiger Tortenboden (hell oder dunkel)
  • 1 EL Rum oder Rum-Aroma
  • Zuckerdekor
  • Stäbchen

Bewertung

Stimmen: 0

Bewertung: 0

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Vorbereitung 1 Stunde
Wartezeit 45 Minuten


Stück

  • 60 g Butter (weich)
  • 150 g Kuvertüre (zartbitter)
  • 140 g Frischkäse (Doppelrahm)
  • 70 g Puderzucker
  • 300 g fertiger Tortenboden (hell oder dunkel)
  • 1 EL Rum oder Rum-Aroma
  • Zuckerdekor
  • Stäbchen

Bewertung

Stimmen: 0

Bewertung: 0

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Vorbereitung 1 Stunde
Wartezeit 45 Minuten

Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen:

Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept befindet sich in deiner Einkaufsliste

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Im ersten Schritt zerkleinern Sie den Tortenboden und machen daraus Krümel. Danach bereiten Sie mit dem Mixer aus Frischkäse, Butter, Puderzucker und Rum eine Creme zu, die sie zu den Tortenboden-Krümeln geben. Hier müssen Sie aber unbedingt beachten, dass sich die gesamte Masse gut formen und bearbeiten lässt. Keinesfalls darf sie an den Händen kleben bleiben oder zu viel Feuchtigkeit aufgenommen haben.

  2. Die Masse teilen Sie nun in insgesamt 18 Portionen auf, die Sie zu Bällchen verarbeiten und die dann rund eine halbe Stunde lang ziehen und kühlen lassen. In der Zwischenzeit wird die Kuvertüre zerkleinert und über einem mit heißem Wasser gefüllten Topf geschmolzen.

  3. Nacheinander tauchen Sie nun die Spitzen der Holzstäbchen in die Kuvertüre – das ist nötig, damit die Cake-Pops fest auf den Stäbchen sitzen und nicht verrutschen – und stecken diese dann in die Bällchen.

  4. In der Folge lassen Sie die Bällchen nochmals abkühlen, erhitzen die Kuvertüre erneut und überziehen die Cake-Pops damit. Am besten tauchen Sie die Cake-Pops dafür schräg in die Glasur.

  5. Den krönenden Abschluss bildet die Verzierung mit Streuseln und anderem Zuckerdekor. Hier ist Kreativität zwar Trumpf, aber es ist auch Schnelligkeit gefragt: Möglich sind Dekorierung und Verzierung nämlich nur, solange die Cake-Pops noch feucht sind – also direkt nachdem sie mit Kuvertüre überzogen wurden. Was die Deko anbetrifft, dürfen die kleinen Kuchen auf Stielen so bunt sein wie es Ihnen gefällt.

Rezept Hinweise

Tipp: Damit die Cake-Pops trocknen können, gibt es im Grunde genommen zwei ganz simple Tricks: Entweder Sie versehen einen Schuhkarton mit kleinen Löchern und stellen die Leckereien dorthinein oder nutzen eine dickere Platte aus Styropor. Die Lagerung sollte anschließend in einer Box im Kühlschrank erfolgen, wo sich die Cake-Pops mindestens drei Tage lang halten.