Rezepte

Cappuccino-Pralinen

Cappuccino ist in seinem Geschmack feiner und weicher als Kaffee und verleiht Pralinen dadurch einen feinen Geschmack. Selbstgemachte Cappuccino-Pralinen sind eine leckere Alternative zu den üblichen Keksen beim Nachmittagskaffee.

Rezept drucken

Rezept drucken

Um die feine Note des Cappuccinos hervorzuheben, werden in diesem Rezept zwei Sorten von Schokolade verwendet, um raffinierte Pralinen herzustellen. Aufgrund der doppelten Verwendung von Schokolade, werden die Hohlkugeln selbst hergestellt. Dabei werden Sie sehen, dass es nicht so aufwendig ist, die Hohlkörper selber herzustellen.

Zutaten für Cappuccino-Pralinen


Personen

  • 450 g weiße Schokolade
  • 50 g Vollmilchschokolade
  • 250 g Zartbitterschokolade
  • 100 g Sahne
  • 3 EL Cappuccinopulver
  • 1 Stck. Form für 30 Pralinen
  • 30 g Kokosöl

Bewertung

Stimmen: 0

Bewertung: 0

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!


Personen

  • 450 g weiße Schokolade
  • 50 g Vollmilchschokolade
  • 250 g Zartbitterschokolade
  • 100 g Sahne
  • 3 EL Cappuccinopulver
  • 1 Stck. Form für 30 Pralinen
  • 30 g Kokosöl

Bewertung

Stimmen: 0

Bewertung: 0

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen:

Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept befindet sich in deiner Einkaufsliste

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Hacken Sie die weiße Schokolade in feine Stücke und ebenso die Vollmilch- sowie die Zartbitterschokolade hacken. Mischen Sie 100g weiße Schokolade mit der Vollmilchschokolade in einer Schüssel.

  2. Wiegen Sie die Sahne in einem Topf ab und geben Sie 2 EL Cappuccinopulver hinzu. Kochen Sie die Mischung auf und rühren Sie so lange, bis sich das Pulver aufgelöst hat.

  3. Geben Sie die Sahnemischung über die Schokoladenmischung und verrühren Sie die Zutaten sorgfältig. Die Ganache sollte im Kühlschrank nun 30 Minuten auskühlen.

  4. Schmelzen Sie in der Zwischenzeit sowohl die Zartbitterschokolade als auch die restliche weiße Schokolade. Geben Sie dabei jeweils 15g Kokosöl hinzu.

  5. Geben Sie in die Pralinenform zunächst die weiße Schokolade und drehen Sie die Form um, sodass die überflüssige Schokolade abtropfen kann. Glätten Sie die Kanten mit einer Palette und geben Sie die Form in die Gefriertruhe. Nach 5-8 Minuten wiederholen Sie den Vorgang.

  6. Nach 2 Schichten weißer Schokolade geben Sie eine Schicht Zartbitterschokolade in die Form und verfahren so, wie bei der weißen Schokolade. Während diese Schicht auskühlt nehmen Sie die Mischung aus dem Kühlschrank und schlagen diese mit dem Handrührgerät auf.

  7. Fülle Sie die Form mit der Masse bis kurz unter den Rand und klopfen Sie die Form auf den Tisch, damit die Luftblasen entweichen können. Füllen Sie die Formen auf, sodass diese einheitlich gefüllt sind.

  8. Geben Sie nun wieder eine Schicht dunkle Schokolade drauf und, wenn diese gehärtet ist, verschließen Sie die Pralinen mit einer Schicht weißer Schokolade.

  9. Wenn die Pralinen vollkommen ausgehärtet sind, erwärmen sie sowohl die dunkle aus auch die weiße Schokolade und tragen mit einer Gabel Muster auf die Pralinen. Verzieren Sie die Pralinen mit dem restlichen Cappuccinopulver.

Rezept Hinweise

Tipp: Wenn Sie eine besondere Textur in der Masse wünschen, dann geben sie gehackte Mokkabohnen hinein oder auch geröstete Nüsse. Jedoch wird die feine Note des Cappuccinos dadurch etwas verfälscht.

Bildcredit: depositphotos.com/ haarmony