Rezepte

Dill-Senf-Sauce Rezept

Eine schmackhafte Sauce, die vor allem gerne zu edlen Fischen wie Lachs gereicht wird? Natürlich denken wir da sofort an die Dill-Sauce. Selbstgemacht schmeckt diese besonders gut – probieren Sie es aus!

Rezept drucken
Dill-Senf-Sauce
Der recht eigene Geschmack und hohe Wiedererkennungswert des Gartenkrauts haben ihn zu einer festen Größe in jeder gut sortierten Küche gemacht. Er harmoniert dabei besonders gut mit Fischgerichten, eignet sich aber auch als frisches Salatdressing oder zum Verfeinern von leckerem Ofengemüse. Besonders im Sommer gibt es die pflückfrische Variante des Gurkenkrauts — ein volksmündlicher Name für den Dill — in vielen Supermärkten zu erstehen. Doch viele Menschen wissen nicht genau, wie sie mit der typischen Dill-Sauce anfangen sollen. Daher zeigen wir Ihnen ein besonders köstliches Rezept mit ein wenig mildem Senf und feiner Sahne.
Personen 4 Personen

Zutaten für Dill-Senf-Sauce

  • 3 EL Dill (frisch oder tiefgefroren)
  • 3 EL Zucker (braun)
  • 2 EL Senf
  • 2 EL Honig
  • 1 TL Pfeffer (weiß)
  • 1 EL Essig
  • 4 EL süße Sahne
  • 4 EL Öl
Gang Saucen
Kategorie Rezepte
Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  • Beginnen Sie damit, den frischen Dill fein zu hacken. Tiefgefrorenen tauen Sie einfach auf.
  • Geben Sie nun den Senf, den Honig und den Zucker in eine Schale und verrühren das ganze mit einem sehr kleinen Schneebesen oder einer Gabel. Geben Sie anschließend den Pfeffer, die Sahne und den Essig hinzu und rühren weiter.
  • Lassen Sie unter ständigem Rühren das Öl vorsichtig eintropfen. Nehmen Sie hier bevorzugt ein geschmacksneutrales Öl und kein Olivenöl, sonst wird die Sauce zu bitter.
  • Mengen Sie abschließend den Dill unter.

Rezept Hinweise

Tipp: Durch die Zugabe des Senfs entsteht ein Geschmack, der perfekt mit milden Fischen wie Lachs, Scholle oder Hecht harmoniert. Die Sahne sorgt für eine schöne Cremigkeit. Ist Ihnen diese Variante einmal ein wenig zu beschwerlich, können Sie die Sahne auch mit Crème Fraîche zubereiten. Soll die Dill-Senf-Sauce als Salatdressing dienen, können Sie auch gerne einen mageren Joghurt verwenden. Alternativ können Sie, sowohl bei der warmen Sauce zum Fisch wie auch der kalten Version zum Salat, ein wenig Mayonnaise zur Sauce hinzugeben. So schmeckt die Sauce auch als Brotaufstrich sehr gut, vor allem auf einer guten Scheibe Gouda oder einem milden natürlichen Frischkäse.
Bildcredit: depositphotos.com/ aberheide