Rezepte

Dinkelkekse Rezept

Kekse backen geht immer: Knusprige Dinkelkekse schmecken besonders gut – und dieses Rezept ist mit einer Backzeit von nur etwa zehn Minuten auch noch schnell und einfach zubereitet. Ideal zum Naschen für zwischendurch!

Rezept drucken
Backen mit Dinkel- statt mit Weizenmehl wird immer mehr zum Trend. Das vollwertige Dinkelmehl enthält wertvolle Nährstoffe und wirkt sättigender als Weizenmehl. Probieren Sie es doch einfach mal selbst und backen Sie Ihre eigenen Dinkelkekse.
Personen 24 Stück

Zutaten für Dinkelkekse

  • 250 g EDEKA Bio Dinkelmehl
  • 125 g Gut&Günstig Sonnenblumenmargarine
  • 125 g heller Honig (z.B. Alnatura Bio Vielblütenhonig)
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Backkakao
Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  • Verrühren Sie Dinkelmehl, Margarine und Honig in einer Schüssel mit einem Rührgerät, bis die Masse glatt ist und keine Klümpchen mehr hat. Bereiten Sie außerdem das Backblech vor, indem sie es mit Backpapier auslegen. Heizen Sie parallel den Ofen auf 200 Grad Celsius (Ober-/Unterhitze) bzw. 180 Grad Celsius (Umluft) vor.
  • Für das Formen der einzelnen Kekse nehmen Sie walnussgroße Mengen des Teigs mit der Hand und formen diese zwischen den Handflächen zu flachen, runden Portionen. Diese legen Sie auf das Backblech.
  • Vermischen Sie im Anschluss Backkakao und Zimt in einer kleinen Schüssel miteinander. Nehmen Sie das entstandene Gemisch mit den Spitzen einer Gabel auf und drücken Sie die bestäubte Gabel vorsichtig auf die Kekse, um diese zu verzieren.
  • Schieben Sie das Backblech in den vorgeheizten Ofen und warten Sie etwa zehn bis zwölf Minuten, bis die Kekse eine leicht bräunliche Farbe angenommen haben. Nehmen Sie das Backpapier mit den fertigen Keksen vorsichtig vom Blech und legen Sie sie dann zum Abkühlen auf ein Rost.

Rezept Hinweise

Für eine möglichst gleichmäßige Portionierung können Sie einen Teelöffel oder Esslöffel als Hilfe nehmen. Achten Sie darauf, zwischen den Teigportionen auf dem Blech ein wenig Platz zu lassen, da die Kekse beim Backen etwas aufgehen.
Bildcredit: depositphotos.com/belchonock