Rezepte

Eingelegte Radieschen Rezept

Ob als Vorspeise, Snack für zwischendurch oder als leckere Beilage zu Burgern und Salaten: Eingelegte Radieschen geben dem Essen eine zusätzliche Geschmacksnote – und das Rezept ist kinderleicht.

Rezept drucken
radieschen-in-essig
Radieschen sind nicht nur lecker, sondern auch gesund und stärken unser Immunsystem. Schon im Mund und später auch im Magen haben Bakterien gegen die kleine, scharfe Knolle, die ihre Schärfe durch das in ihr enthaltene Senföl erhält, keine Chance mehr. Gerade deshalb sollte man sie nicht nur im Sommer, sondern auch in der kalten Jahreszeit verzehren, um Erkältungen vorzubeugen.
Personen 4 Gläser

Zutaten für Eingelegte Radieschen

  • 1 kg Radieschen
  • 500 ml Wasser
  • 250 ml Weißweinessig (z.B. von Kühne)
  • 250 g Gut&Günstig Feine Zuckerraffinade
  • 20 g Gut&Günstig Meersalz
  • 1 Bund Dill (grob gehact)
  • 2 TL Senfkörner
Gang Snacks
Kategorie Rezepte
Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  • Zunächst bereiten Sie die Radieschen vor. Hierzu schneiden Sie diese mit einem Hobel in ungefähr 2 mm dünne Scheiben.
  • Nun geben Sie das Wasser zusammen mit dem Essig, Zucker und Salz in einen Topf und verrühren alles so lange, bis Zucker und Salz vollständig aufgelöst sind. Lassen Sie das Gemisch danach einmal kurz aufkochen.
  • Verteilen Sie die vorbereiteten Radieschenscheiben gleichmäßig auf vier kleine Einmachgläser mit Schraubdeckel. Geben Sie in jedes Glas eine Handvoll Dill sowie einen halben Teelöffel Senfkörner und übergießen Sie alles mit dem heißen Sud.
  • Lassen Sie die Radieschen zusammen mit dem Sud bei verschlossenem Deckel ungefähr drei Stunden lang ziehen. Am besten stellen Sie das Glas einen Tag in den Kühlschrank, ehe Sie die eingelegten Radieschen genießen.

Rezept Hinweise

Die eingelegten Radieschen bleiben bei konstanter Temperatur im Kühlschrank mindestens vier Wochen lang haltbar. Somit haben Sie stets einen leckeren und vor allem gesunden Snack zur Hand, wenn zwischendurch einmal der Magen knurrt. Größter Pluspunkt hierbei: Die Mühe, die Sie sich beim Einlegen gemacht haben, schmeckt man im Anschluss garantiert heraus.
Bildcredit: depositphotos.com/vaivirga