Eingelegter Knoblauch
Man findet ihn in unzähligen Rezepten wieder, denn er hat in vielen Kulturen mittlerweile einen festen Platz in der Ernährung eingenommen. Knoblauch lässt sich auch einlegen – und schmeckt dabei ganz hervorragend. Er passt beispielsweise hervorragend in Gemüsepäckchen oder als Zutat für selbstgemachte Grillsaucen. Sie sollten es auf jeden Fall einmal ausprobiert haben. Am Besten schmeckt dies natürlich mit Ihrem eigenen, nach Ihren Wünschen eingelegten Knoblauch. Er ist lange haltbar und ein Muss für Ihr nächstes Grillfest, auf das Sie nicht verzichten sollten.
Portionen
4Personen

Portionen
4Personen

Zutaten

  • 4große


    Knoblauchknollen(falls Sie nur kleine zur Hand haben, eignen sich diese auch)

  • 1/2Liter


    Olivenöl(Wahlweise geht auch Sonnenblumenöl)

  • 1Zweig


    einen Zweig Thymian

  • 1Stck.


    Rosmarinzweig

  • 1Stck.


    Lorbeerblatt(bei Bedarf)



  • schwarze Pfefferkörner(bei Bedarf)

Zubereitung
  1. Trennen Sie die Knoblauchzehen von der Knolle. Geben Sie die Zehen ungeschält für ca. eine Minute in kochendes Wasser. Die Kochzeit hängt von der Größe der Zehen ab. Sollten Sie sehr klein sein, reicht bereits eine halbe Minute. Nehmen Sie die Knoblauchzehen aus dem Wasser (am Besten gießen Sie sie ab). Anschließend entfernen Sie die Haut der Knoblauchzehen.

  2. Geben Sie die geschälten Knoblauchzehen mit dem halben Liter Olivenöl in einen Topf. Achten Sie darauf, dass alle Zehen gut mit Öl bedeckt sind.

  3. Wenn Sie noch andere Geschmacksnoten in Ihrem eingelegten Knoblauch haben möchten, können Sie zum Beispiel Thymian- und Rosmarinzweige hinzufügen. Waschen Sie die Zweige, trocknen Sie diese und geben Sie die Zweige zu den Knoblauchzehen in den Topf. Nehmen Sie die Pfefferkörner und geben Sie diese ebenso in den Topf.

  4. Erhitzen Sie langsam das Öl bei niedriger Hitze. Den Topf nach etwa einer Stunde vom Herd nehmen. Die Knoblauchzehen sollten jetzt weich sein und sich nicht mehr hart anfühlen. Sie können den Härtegrad der Zehen testen, indem Sie mit einer Gabel vorsichtig auf die Zehe drücken.

  5. Füllen Sie das Öl mit den Zehen in Einmachgläser um. Die eingelegten Knoblauchzehen können im Kühlschrank gelagert werden. Eingelegter Knoblauch ist mehrere Monate haltbar.

Rezept Hinweise

Tipp: Sie können Ihren eingelegten Knoblauch beliebig aufpeppen. Von Paprikaschoten über Ingwer, schwarze Pfefferkörner und Lorbeerblättern sind Ihnen dabei keine Grenzen gesetzt. Probieren Sie doch verschiedene Varianten und finden Sie Ihre eigene, ganz besondere Kreation. Sie werden Ihre Gäste mit Sicherheit begeistern. Selbst eingelegter Knoblauch eignet sich auch ausgezeichnet als Geschenk, oder als Mitbringsel, wenn Sie das nächste Mal zum Grillen eingeladen sind.

Bildcredit: depositphotos.com/ bennyartist