Rezepte

Feta-Dip

Die türkische Küche, die stark von mediterranen Speisen inspiriert wurde, muss man einfach lieben. Und sie hat weit mehr zu bieten, als nur Döner und Lahmacun – dieses Rezept für würzigen Feta-Dip mit Paprika schmeckt nach Urlaub, Sommer und türkischer Lebensfreude!

Rezept drucken

Rezept drucken

Der leckere Dip schmeckt nicht nur unglaublich gut, sondern besteht – wie viele Gerichte der türkischen Küche – aus gesunden und frischen Zutaten, die Sie fast immer im Haus haben. Greifen Sie bei den Milchprodukten zur Light-Variante, ist die Beilage auch Low Carb-und diät-geeignet.
Sein volles Aroma entfaltet der Feta-Dip auf frischem Fladenbrot und Baguette - aber auch als herzhafter Brotaufstrich zum Frühstück ist er nicht zu verachten. Bereiten Sie den „Haydari“, wie der Dip im Türkischen genannt wird, am besten einige Stunden vor dem Verzehr zu und lassen Sie ihn gut durchziehen. Sind Sie ein Fan von pikanter Schärfe? Geben Sie zusätzlich ein bis zwei rote Peperoni-Schoten oder einen Teelöffel des türkischen Gewürzes „Pul Biber“ dazu!

Zutaten für Feta-Dip


Personen

  • 2 Stck. rote Paprika
  • 2 Stck. Knoblauchzehen
  • 200 g Fetakäse
  • 140 g griechischen Joghurt
  • 1 TL Oregano
  • 1/4 TL Cayenne-Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 2 TL Olivenöl

Bewertung

Stimmen: 35

Bewertung: 3.23

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!


Personen

  • 2 Stck. rote Paprika
  • 2 Stck. Knoblauchzehen
  • 200 g Fetakäse
  • 140 g griechischen Joghurt
  • 1 TL Oregano
  • 1/4 TL Cayenne-Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 2 TL Olivenöl

Bewertung

Stimmen: 35

Bewertung: 3.23

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen:

Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept befindet sich in deiner Einkaufsliste

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 250 °C Ober-und Unterhitze vorheizen. Währenddessen die roten Paprikaschoten waschen, abtrocknen und anschließend in den vorgeheizten Backofen legen. Garen Sie die Paprikaschoten nun so lange, bis sie rundherum fast angebrannt aussehen. Zwischendurch sollten die Schoten immer wieder gewendet werden. Die Paprikaschoten vorsichtig aus dem Ofen nehmen (heiß!) und für mindestens 15-20 Minuten abkühlen lassen. Die Haut, die Kerne und den Stielansatz entfernen und das Fruchtfleisch in feine Würfel schneiden.

  2. Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Den Feta-oder Hirtenkäse ebenfalls in feine Würfel schneiden.

  3. Das Fruchtfleisch der Paprikaschoten, den Knoblauch und den Käse in einen Mixer geben und für zwei bis drei Sekunden auf hoher Stufe verblenden. Den griechischen Joghurt und das Oregano-Gewürz hinzufügen. Alle Zutaten nochmals für zwei bis drei Sekunden miteinander verblenden. Den Mixer auf niedrige-mittlere Stufe einstellen und während des Mixvorgangs das Olivenöl hinzufügen, bis eine cremige, glatte Paste entsteht. Den Paprika-Feta-Dip mit Cayenne-Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken und zu frischem Baguette servieren.

Rezept Hinweise

Tipp: Es muss richtig schnell gehen? Verwenden Sie statt frischer Paprika die geröstete Paprika aus dem Glas. Diese bekommen Sie in jedem gut sortierten Supermarkt oder in türkischen Läden. Schneiden Sie die Schoten und geben Sie sie wie gewohnt zu den restlichen Zutaten in den Mixer.

Bildcredit: depositphotos.com/ magone