Rezepte

Frankfurter Grüne Soße

Frankfurter Grüne S0ße schmeckt zu verschiedenen Gerichten gut. Ganz klassisch bereitet man sie zu Kartoffeln und hartgekochten Eiern zu.

Rezept drucken

Rezept drucken

Die Grüne Soße ist ein leckerer und farbenfroher Dip, der in vielen Ländern der Welt bekannt ist, aber überall etwas anders zubereitet wird. Auch die Speisen, zu denen sie gereicht wird, variieren von Land zu Land. In Südamerika bilden meist grüne Chilis die Grundlage, in Indien Koriander und Minze. In Deutschland dagegen handelt es sich um eine kalte Sauce aus verschiedenen milden Gartenkräutern, die vor allem in der warmen Jahreszeit zu leichten Fisch- oder Kartoffelgerichten gereicht wird. Auch gekochte, abgekühlte Eier oder kalter Braten kommen oft mit der grünen Paste getoppt auf den Teller. Besonders bekannt ist sie auf dem gesamten Bundesgebiet nach Frankfurter Art. Dort wird sie im hessischen Dialekt auch gern „Grie Soß“ genannt.

Zutaten für Frankfurter Grüne Soße


Personen

  • 400 g gemischte Kräuter (Sauerampfer, Schnittlauch, Petersilie, Pimpernelle, Kresse, Borretsch und Kerbel)
  • 200 g Sauerrahm (10 % Fett)
  • 2 Stck. Eier
  • 3 EL Essig (Weißweinessig)
  • 6 EL Öl
  • 1 TL Senf (mittelscharf)
  • 2 Stck. Schalotten
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Bewertung

Stimmen: 1

Bewertung: 5

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Gang Saucen


Personen

  • 400 g gemischte Kräuter (Sauerampfer, Schnittlauch, Petersilie, Pimpernelle, Kresse, Borretsch und Kerbel)
  • 200 g Sauerrahm (10 % Fett)
  • 2 Stck. Eier
  • 3 EL Essig (Weißweinessig)
  • 6 EL Öl
  • 1 TL Senf (mittelscharf)
  • 2 Stck. Schalotten
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Bewertung

Stimmen: 1

Bewertung: 5

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Gang Saucen

Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen:

Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept befindet sich in deiner Einkaufsliste

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Kochen Sie vorab die Eier ungefähr 10 Minuten hart. Schrecken Sie sie mit kaltem Wasser ab, so lassen sie sich anschließend besser pellen. Entfernen Sie die Schale und lassen die Eier kalt werden.

  2. Währenddessen hacken Sie die Kräuter alle fein. Dicke Stängel sollten Sie entfernen.

  3. Pellen Sie die zwei Schalotten und hacken Sie sie fein. Alternativ können Sie auch eine kleine Zwiebel verwenden. Geben Sie die Würfel zusammen mit den Kräutern in eine Schüssel.

  4. Fügen Sie nun den Essig, das Öl und den Sauerrahm hinzu und rühren alles gut um. Benutzen Sie keinen Mixer, sonst wird das Ergebnis zu flüssig. Verwenden Sie am besten eine Gabel.

  5. Hacken Sie die hartgekochten Eier fein und mischen sie mit zur Sauce. Danach schmecken Sie alles mit Salz und Pfeffer ab.

  6. Lassen Sie die Sauce mindestens eine Stunde an einem kühlen Ort ziehen. Besser ist sogar, sie über Nacht gehen zu lassen. So können die Kräuter ihr volles Aroma entfalten.

Rezept Hinweise

Tipp: Die richtige Frankfurter Soße wird auch noch mit einem Teelöffel Zucker verfeinert. Auch existieren Varianten mit Crème fraîche, Joghurt oder Schmand statt Sauerrahm.

Bildcredit: depositphotos.com/ silencefoto