Rezepte

Griechischer Salat Rezept

Besonders im Sommer ist er erfrischend und verbreitet ein Gefühl von Urlaub: der griechische Salat.

Rezept drucken
Griechischer Salat
Der griechische Salat bietet eine schnell zubereitete und einfache Beilage. Er eignet sich besonders gut zu gegrilltem Fleisch und Knoblauchbrot. Er kann aber auch als vollwertige Mahlzeit gegessen oder in einer Dose unterwegs verzehrt werden. Dadurch, dass er keine Blattsalate enthält, ist er länger haltbar und auch noch mehrere Tage nach der Zubereitung genießbar.

Zutaten für Griechischer Salat

  • 300 g Tomaten
  • 300 g Salatgurke
  • 1 große rote Zwiebel
  • 100 g Oliven
  • 1 rote Paprika
  • 200 g Schafskäse
  • 1 TL Oregano
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Essig
  • 1 gestrichener TL Salz
  • schwarzer Pfeffer (frisch gemahlener)
Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  • Waschen Sie die Tomaten, entfernen Sie den Strunk und schneiden sie in circa 2 cm große Würfel. Waschen Sie die Gurke und vierteln sie. Schneiden Sie die Viertel in circa 1 cm dicke Scheiben.
  • Schälen Sie die Zwiebel und entfernen Sie die Enden. Halbieren Sie die Zwiebel und schneiden sie in circa 1 mm dünne Ringe.
  • Waschen Sie die Paprika, entfernen Sie die Kerne und den Strunk. Schneiden Sie die Paprika in circa 1 cm große Quadrate.
  • Gießen Sie den Saft vom Schafskäse ab. Schneiden Sie den Käse in circa 1 cm große Würfel.
  • Geben Sie das Gemüse und den Schafskäse in eine Schüssel. Mischen Sie in einem separaten Gefäß das Olivenöl, den Essig, das Salz und den Pfeffer gründlich miteinander, bis eine Emulsion entsteht. Geben Sie die Sauce sofort über den Salat. Vermischen Sie alles gründlich. Streuen Sie den Oregano über den fertigen Salat.

Rezept Hinweise

Tipps:
Sie können sowohl grüne als auch schwarze Oliven verwenden. Diese können sowohl aus dem Glas als auch aus der Dose kommen. Es empfiehlt sich jedoch lose Oliven zu verwenden, weil sie aromatischer sind. Der Schafskäse im griechischen Salat besteht traditionell aus Schafsmilch. Sollten Sie aber Feta aus Kuh- oder Ziegenmilch bevorzugen, können Sie selbstverständlich auch auf diese Varianten zurückgreifen. Je nach Belieben können Sie den Oregano vor oder nach dem Mischen des Salates hinzufügen. Er weicht dann etwas auf und verbindet sich mit dem Salat oder bleibt frisch. Nehmen Sie als Essig am besten einen weißen Weinessig. Lassen Sie den Feta weg, so eignet sich der Salat auch für eine vegane Ernährung.
Bildcredit: depositphotos.com/ Nitrub