Rezepte

Hühnerfrikassee Rezept

Frikassee besteht traditionell aus Fleisch und Gemüse. Die Herstellung ist zugegebenermaßen recht aufwendig, lohnt sich aber.

Rezept drucken
Hühnerfrikassee
Hühnerfrikassee kann gut in größeren Mengen zubereitet werden: Es lässt sich super einfrieren und kann somit gut auf Vorrat gekocht werden.

Zutaten für Hühnerfrikassee

  • 1 Suppenhuhn (ca. 1,2kg)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Suppengrün
  • 1-2 Lorbeerblätter
  • 300 g Champignons
  • Öl
  • 1 Glas Spargel
  • Schnittlauch
  • Petersilie
  • 40 g Butter (oder Margarine)
  • 40 g Mehl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Kapern
  • 50 ml Weißwein (trocken)
  • 1 Eigelb
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
Küche Deutsch
Kategorie Rezepte
Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  • Zunächst die Zwiebel schälen und in vierteln. Das Suppengrün putzen und waschen. Sellerie und Porree in grobe Würfel schneiden, die Möhre halbieren. Das Hühnchen ganz lassen und gründlich waschen.
  • Suppengrün, Zwiebel, Lorbeerblätter, Pfefferkörner, Hühnchen und 1,5 Liter Wasser zusammen mit etwas Salz in einen Topf geben. Alles aufkochen und bei niedriger Temperatur etwa eine Stunde lang köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit können Sie die restlichen Zutaten vorbereiten. Champignons putzen und schneiden. Bei kleinen Pilzen reicht es sie zu halbieren, größere einfach in Scheiben schneiden. Dann etwas Öl in der Pfanne erhitzen und die Champignons darin leicht anbraten.
  • Den Spargel abtropfen lassen und in mundgerechte Stücke schneiden. Schnittlauch und Petersilie waschen und trocknen, beides fein zerhacken.
  • Ist die Stunde um, nehmen Sie das Hühnchen aus dem Topf. Die entstandene Brühe durch ein Sieb gießen und 750 ml auffangen. Sammeln Sie die Möhren aus dem Sieb und schneiden sie in kleine Stückchen, alles andere aus dem Sieb wird nicht weiterverwendet. Sie entfernen nun die Haut des Hähnchens, lösen das Fleisch von den Knochen und zerteilen es.
  • Widmen Sie sich nun der Grundlage für die Soße, der Mehlschwitze. Erhitzen Sie dazu Fett in einem Topf und geben, unter ständigem Rühren, das Mehl hinzu. Fertig ist die Mehlschwitze, wenn sie eine hellbraune Farbe angenommen hat und keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Mit der Brühe ablöschen und nochmals aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Zitronensaft und Weißwein abschmecken. Der Wein kann auch ohne Probleme einfach weggelassen werden.
  • Die vorbereiteten Zutaten in die Soße geben und gut erhitzen. Das Eigelb mit 3 Esslöffeln der Soße verrühren und vorsichtig wieder in den Topf geben.
  • Ganz klassisch wird Hühnerfrikassee mit Reis serviert, es können aber auch Salzkartoffeln dazu gereicht werden.

Rezept Hinweise

Tipps: Die Brühe vor der Zugabe zur Mehlschwitze abkühlen lassen, da sich sonst Klümpchen bilden. Außerdem kann das Suppenhuhn, samt Suppe auch schon am Vortag gekocht werden, das Fleisch lässt sich so einfacher von den Knochen lösen.
Bildcredit: depositphotos.com/ HeikeRau