Rezepte

Käsespätzle

Wenige Zutaten, großer Genuss: Herzhafte Käsespätzle schmecken nicht nur in der kalten Jahreszeit gut.

Rezept drucken

Rezept drucken

Während der Klassiker im Vergleich zu vielen anderen Rezepten eher wenige Zutaten enthält, hat er doch umso mehr Bezeichnungen: So spricht man in der Schweiz zum Beispiel von „Chäschnöpfli“, in Vorarlberg von „Käsknöpfle“ und in Schwaben auch von „Kässpatzn“.

Zutaten für Käsespätzle


  • 500 g Mehl
  • etwas Butter
  • 4 TL Salz
  • 300 g geriebener Käse (z.B. Allgäuer Emmentaler)
  • 1 EL Öl
  • 250 ml Wasser
  • 3 Stck. Zwiebeln

Bewertung

Stimmen: 1

Bewertung: 5

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Küche Deutsch


  • 500 g Mehl
  • etwas Butter
  • 4 TL Salz
  • 300 g geriebener Käse (z.B. Allgäuer Emmentaler)
  • 1 EL Öl
  • 250 ml Wasser
  • 3 Stck. Zwiebeln

Bewertung

Stimmen: 1

Bewertung: 5

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Küche Deutsch

Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen:

Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept befindet sich in deiner Einkaufsliste

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Die Zubereitung von selbstgemachten Käsespätzle ist sehr einfach – Sie brauchen dafür kaum länger als 15 Minuten. Bereiten Sie zunächst den Teig vor: Hierzu verrühren Sie die Eier, Mehl, Öl und Salz mit einem Knethaken. Sollte die Masse zu zähflüssig sein, können Sie etwas Wasser hinzugeben.

  2. Setzen Sie als Nächstes einen großen Topf mit Salzwasser auf – sobald das Wasser kocht, können Sie den Teig in eine Nudelpresse geben und in den Topf pressen. Dabei sollten Sie immer wieder (zum Beispiel mit einem Holzlöffel) umrühren, sodass die Spätzle nicht aneinander kleben bleiben. Sollten Sie keine Presse zur Hand haben, können Sie alternativ den Teig direkt von einem Schneidebrett in das Wasser „schaben“.

  3. Schon nach kurzer Zeit schwimmen die gekochten Spätzle an der Wasseroberfläche und können abgeschöpft werden. Parallel dazu können Sie bereits die Zwiebeln in Ringe schneiden und in Butter dunkelbraun anbraten.

  4. Die fertigen Spätzle werden zusammen mit dem Käse in einer Schüssel vermischt und anschließend mit den Zwiebeln serviert. Alternativ können Sie die Spätzle abwechselnd mit dem geriebenen Käse übereinander schichten und für einige Minuten in den Ofen schieben – so kann der Käse besser schmelzen.

Rezept Hinweise

Tipp: Auch wenn der Name dieses Gerichts auf einen Blick erkennen lässt, welche Zutaten enthalten sind, so ist das Rezept bzw. die Art der Zubereitung oft eine andere. Allen gemein ist aber eine entscheidende Komponente – nämlich Käse. Welche Sorte hierzu verwendet wird, hängt vor allem mit der Region zusammen: Während sie in Schwaben traditionell mit Emmentaler oder Bergkäse zubereitet werden, so wird für die Zubereitung von Käsespätzle in Vorarlberg Montafoner Sauerkäse und im Bregenzerwald Räßkäse verwendet. Es gibt aber auch Rezepte mit Limburger- und Weißlacker-Käse sowie Vorarlberger Bergkäse – je nach Sorte verleiht der Käse dem Rezept seine ganz eigene, würzige Note.

Bild: depositphotos.com/ steffiiiii