Rezepte

Kaffee-Pralinen

Schokolade und Kaffee sind Aromen, die sehr gut miteinander harmonieren und dadurch wunderbar für Pralinen-Rezepte geeignet sind. Selbstgemachte Kaffee-Pralinen sind das ideale Geschenk für Kaffeeliebhaber – zu jeder Gelegenheit.

Rezept drucken

Rezept drucken

Die Schokolade besitzt eine feine Süße, die von der herben und würzigen Note des Kaffees ergänzt wird und dadurch ideal für feines Naschwerk geeignet ist. Dabei sollte auf die Verwendung von hochwertigen Zutaten geachtet werden, um besonders aromatische Pralinen herzustellen.

Zutaten für Kaffee-Pralinen


Stück

  • 225 g Zartbitterschokolade (mindestens 70%)
  • 150 g Vollmilchschokolade
  • 110 g Sahne
  • 20 g Kokosöl
  • 2 EL Kaffeelikör
  • 5 EL Kakaopulver (dunkel)
  • 1 EL Instantkaffeepulver
  • 125 g Nussnougat
  • 45 Stck. Schokoladen-Mokkabohnen
  • 80 g Zartbitterschokolade

Bewertung

Stimmen: 0

Bewertung: 0

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!


Stück

  • 225 g Zartbitterschokolade (mindestens 70%)
  • 150 g Vollmilchschokolade
  • 110 g Sahne
  • 20 g Kokosöl
  • 2 EL Kaffeelikör
  • 5 EL Kakaopulver (dunkel)
  • 1 EL Instantkaffeepulver
  • 125 g Nussnougat
  • 45 Stck. Schokoladen-Mokkabohnen
  • 80 g Zartbitterschokolade

Bewertung

Stimmen: 0

Bewertung: 0

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen:

Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept befindet sich in deiner Einkaufsliste

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Hacken Sie die Zartbitterschokolade in feine Stücke und verfahren Sie ebenso mit der Vollmilchschokolade. Geben Sie jede Schokoladensorte in eine Schüssel.

  2. Erhitzen Sie die Schokoladen über einem Wasserbad und lassen Sie sie bei geringer Hitze langsam schmelzen.

  3. Wiegen Sie die Sahne ab und geben Sie diese mit dem Kaffeelikör und dem Instantkaffeepulver in einen Topf. Lassen Sie die Sahnemischung aufkochen.

  4. Geben Sie die Sahnemischung ebenso wie das Kokosöl in eine Schüssel und fügen Sie beide Schokoladensorten hinzu. Vermischen Sie die Zutaten sorgfältig und lassen Sie die Masse im Kühlschrank 3 Stunden erkalten.

  5. Nehmen Sie den Nougat, formen Sie daraus 45 etwa kaffeebohnengroße Kugeln und geben Sie diese auf ein Backblech. Lassen Sie diese in der Gefriertruhe erkalten.

  6. Nehmen Sie die Schokolade aus dem Kühlschrank und schlagen Sie die Masse auf, bis sie cremig ist. Nehmen Sie den Nougat aus der Gefriertruhe.

  7. Geben Sie einen EL der Schokoladenmasse in ihre Hände und geben Sie in die Mitte jeweils ein Stück Nougat. Formen Sie aus der Masse Kugeln und wälzen Sie diese im Kakaopulver.

  8. Geben Sie die Pralinen auf Backpapier und lassen Sie sie im Kühlschrank festwerden. Hacken Sie die Zartbitterschokolade und lassen Sie diese über einem Wasserbad schmelzen.

  9. Geben Sie auf jede Praline einen Klecks Schokolade und geben Sie eine Schokoladen-Mokkabohne darauf. Lassen Sie die Pralinen vollständig auskühlen, ehe Sie diese genießen.

Rezept Hinweise

Tipp: Sie können die Kaffeepralinen auch ohne Alkohol zubereiten. Allerdings sollten Sie dann den Kaffeelikör durch Espresso ersetzen, damit der Kaffeegeschmack intensiv genug wird. Anstelle der Schokoladen-Mokkabohnen können auch Nüssen als Verzierung genutzt werden. Gehackte sowie geröstete Nüsse können auch verwendet werden, um die Pralinen darin zu wälzen. Dadurch bekommen die Pralinen einen besonderen Biss.

Bildcredit: depositphotos.com/ Dream79