Rezepte

Lasagne-Suppe

Der Geschmack von Lasagne Bolognese und die wärmende Wirkung eines deftigen Eintopfs – dieses ausgefallene Lasagne-Suppen-Rezept macht es möglich.

Rezept drucken

Rezept drucken

Die Zutaten dieser Suppe gleichen denen für Lasagne Bolognese, rücken dabei aber eine herzhafte Gemüsebrühe in den Mittelpunkt. Leichter als Lasagne, schnell zubereitet und noch schneller wieder aufgewärmt, stillt diese Suppe den Appetit auf Pasta – und schmuggelt auf unauffällige Art und Weise auch ein wenig Extra-Gemüse in den Speiseplan großer und kleiner Lasagne-Liebhaber.

Zutaten für Lasagne-Suppe


Personen

  • 750 ml Gut&Günstig klare Gemüsebrühe
  • 400 g Rinderhackfleisch
  • 150 g EDEKA Italia Lasagne Platten
  • 500 g Gut&Günstig ganze geschälte Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL EDEKA Italia Balsamico-Essig
  • 2 Stck. Karotten (mittelgroß)
  • 1 Stck. rote Zwiebel (mittelgroß)
  • 1 EL EDEKA italienisches natives Olivenöl
  • 1 TL Hartkorn Basilikum gerebelt
  • 1 TL Hartkorn Oregano gerebelt
  • 1/2 TL Rosmarin
  • Salz, weißer Pfeffer
  • Crème fraîche (zum Dekorieren)
  • Parmesan (zum Bestreuen)

Bewertung

Stimmen: 2

Bewertung: 1.5

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Küche Suppen


Personen

  • 750 ml Gut&Günstig klare Gemüsebrühe
  • 400 g Rinderhackfleisch
  • 150 g EDEKA Italia Lasagne Platten
  • 500 g Gut&Günstig ganze geschälte Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL EDEKA Italia Balsamico-Essig
  • 2 Stck. Karotten (mittelgroß)
  • 1 Stck. rote Zwiebel (mittelgroß)
  • 1 EL EDEKA italienisches natives Olivenöl
  • 1 TL Hartkorn Basilikum gerebelt
  • 1 TL Hartkorn Oregano gerebelt
  • 1/2 TL Rosmarin
  • Salz, weißer Pfeffer
  • Crème fraîche (zum Dekorieren)
  • Parmesan (zum Bestreuen)

Bewertung

Stimmen: 2

Bewertung: 1.5

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Küche Suppen

Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen:

Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept befindet sich in deiner Einkaufsliste

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Schälen Sie die Karotten und die Zwiebel. Schneiden Sie erstere in kleine Würfel und zweitere in feine Streifen. Erhitzen Sie das Olivenöl in einem großen Topf und braten Sie darin das Hackfleisch an. Sobald dieses gleichmäßig durchgebraten ist, geben Sie Karotten, Zwiebel und Tomatenmark sowie den Balsamico-Essig hinzu und vermischen Sie das Ganze gleichmäßig und lassen Sie es noch einmal 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln. Achten Sie darauf, regelmäßig umzurühren, damit nichts anbrennt.

  2. Gießen Sie die Mischung mit der Gemüsebrühe auf. Lassen Sie diese kurz aufkochen, ehe Sie die Gewürze hinzufügen. Zerdrücken Sie in einer separaten Schale die geschälten Tomaten mit einem Löffel zu kleineren Stücken und geben Sie auch diese in die Brühe.

  3. Brechen Sie die Lasagneplatten in mundgerechte Stücke und lassen Sie diese in der Suppe garen – nach ca. 10-12 Minuten sollten die Nudeln al dente sein.

  4. Garnieren Sie jeden Teller der Suppe mit einem Klecks Crème Fraiche und reichen Sie sie mit geriebenem Parmesan, den alle am Tisch nach Belieben über die Crème als auch über die Suppe streuen können.

Rezept Hinweise

Aufgrund der vielen kleinen Mengen, die darin enthalten sind, eignet sich diese Suppe besonders für die Resteverwertung. So können Sie etwa nach dem Kochen einer Lasagne den letzten Rest der Lasagne-Platten aus der angebrochenen Packung aufbrauchen. Wenn Sie gerade keine Lasagne-Platten vorrätig haben oder Ihnen die großen Nudelstücke zu unhandlich sind, können Sie diese aber auch problemlos gegen kleinere Nudeln wie Farfalle oder Gemelli austauschen. Und auch das in der Suppe enthaltene Gemüse lässt sich nach Lust, Laune und Vorräten zusammenstellen: Von Staudensellerie über Zucchini bis hin zu Lauch können Sie ganz unterschiedliches Gemüse in die Suppe geben – und so auch kleinere Gemüse-Reste aufbrauchen.

Bildcredit: depositphotos.com/fahrwasser