Rezepte

Obatzter

Obatzter, was so viel wie Vermischter oder Angedrückter bedeutet, findet seinen Ursprung in Bayern und dient dort bis heute als Zwischenmahlzeit. Eigentlich war diese Käsezubereitung als Resteverwertung gedacht, unter anderem von Camembert, Brie und anderen Weichkäsen.

Rezept drucken

Rezept drucken

Inzwischen ist der Obatzter weit über die regionale bayerische Küche hinaus bekannt, unter anderem auch in der Schweiz, wo Obatzter als Gmannschter bekannt ist. Daher gibt es auch mittlerweile eine Vielzahl von Variationen des Grundrezepts, in dem der (über)reife Weichkäse mit Butter und vor allem Gewürzen zusammen gerührt wurde, um den Weichkäse (der eigentlich schon seine besten Tage hinter sich hat) zu verwerten.
Heutzutage gilt der Obatzter als bayerische Spezialität. Weißbier oder auch Weißwein ist in vielen Regionen das traditionelle Getränk schlechthin zum ursprünglichen Obatzter.

Zutaten für Obatzter


Personen

  • 200-300 g Camembert (je intensiver der Geschmack des Obatzters schmecken soll, desto reifer sollte der Camembert sein)
  • 1 fein gehackte Zwiebel (je länger die Zwiebel im Obatzter bleibt, desto intensiver und bitterer wird deren Geschmack)
  • 50 g weiche Butter
  • 1 TL süße Paprika
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1/2 TL Kümmel
  • 100 g Frischkäse
  • Ein paar Tropfen Bier
  • 1 Handvoll gehackter Schnittlauch

Bewertung

Stimmen: 1

Bewertung: 5

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Wartezeit Einige Stunden (optional)


Personen

  • 200-300 g Camembert (je intensiver der Geschmack des Obatzters schmecken soll, desto reifer sollte der Camembert sein)
  • 1 fein gehackte Zwiebel (je länger die Zwiebel im Obatzter bleibt, desto intensiver und bitterer wird deren Geschmack)
  • 50 g weiche Butter
  • 1 TL süße Paprika
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1/2 TL Kümmel
  • 100 g Frischkäse
  • Ein paar Tropfen Bier
  • 1 Handvoll gehackter Schnittlauch

Bewertung

Stimmen: 1

Bewertung: 5

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Wartezeit Einige Stunden (optional)

Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen:

Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept befindet sich in deiner Einkaufsliste

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Zwiebeln so klein wie möglich schneiden, ebenso wird mit dem Camembert verfahren. In eine Schüssel füllen.

  2. Frischkäse (und Bier, falls man das möchte) und Butter in die Schüssel geben, anschließend noch die Gewürze hinzufügen und so lange alles miteinander verrühren, bis eine mehr oder weniger homogene, aber noch immer leicht körnige Masse entstanden ist.

  3. Das Ganze können Sie nun in die Servierschale geben, abdecken und nun (optional!) einige Stunden an einem kühlen Ort ziehen lassen.

  4. Das Ganze können Sie nun in die Servierschale geben, abdecken und nun (optional!) einige Stunden an einem kühlen Ort ziehen lassen.

Rezept Hinweise

Tipp: Am besten schmeckt Obatzter mit selbstgemachtem Bauernbrot und einem hellen Bier. 1 EL Kapern und 1 TL scharfer Senf geben dem Obatzter einen etwas stärkeren und bestimmteren Geschmack und falls Sie vom Camembert nicht überzeugt sein sollten, können Sie ihn durch Limbuger oder auch Romadur ersetzen. Im Falle, dass der Zwiebelgeschmack nicht so stark sein soll, können die Zwiebelstücke auch vorher angedünstet werden, sodass der Obatzter letztendlich milder schmeckt, aber sich auch länger hält. Ein weiteres Mittel, um den Obatzter noch milder zu machen, wäre die Zugabe von Quark oder Frischkäse.

Bildcredit: depositphotos.com/ Silberkorn