Rezepte

Pflaumenmus Rezept

Selbstgemachtes Pflaumenmus – wer kennt es nicht von zuhause, noch von der eigenen Großmutter zubereitet? Es macht sich wunderbar auf Brot, noch besser auf Pfannkuchen zu frischen Backwaren.

Rezept drucken
Pflaumenmus
Dabei ist Pflaumenmus an sich gar nicht so schwer zuzubereiten. Wobei man bei der Zubereitung des Pflaumenmus durchaus etwas Zeit einplanen sollte, da das ziehen lassen durchaus einige Zeit in Anspruch nimmt, wenn man nicht gerade die Pflaumen in Zocker einkocht, wobei hier zu viel Aroma verloren geht! Das Grundrezept für Pflaumenmus ist denkbar einfach, erfordert jedoch trotz allem ein wenig Zeit. Dennoch ist es der Mühe wert!

Zutaten für Pflaumenmus

  • 3 kg Pflaumen (sehr reife)
  • 250 g Zucker
  • 250 g brauner Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 5 Stück Nelken (zerrieben)
  • 1 Vanilleschote (optional)
  • 1 Schuss Rum (optional)
Zubereitungszeit 2 Stdn.
Arbeitszeit 5 Stdn.
Kategorie Rezepte
Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  • Die Pflaumen waschen, halbieren und entsteinen.
  • Die Pflaumen nun zusammen mit dem Zucker und den Gewürzen in einem Behälter zwei bis drei Stunden Saft ziehen lassen. Alternativ können Sie auch, um Zeit zu sparen, das Ganze im Topf aufkochen, jedoch ist hier die Gefahr, dass zu viel Aroma verloren geht.
  • Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Pflaumenmasse nun ca. zwei Stunden einkochen lassen. Ein kleiner Tipp: In der ersten Stunde können Sie einen Kochlöffel in die Backofentür klemmen, so kann die Feuchtigkeit entweichen.
  • Nach dem Kochen können Sie mit einem Pürierstab durch die Masse gehen, um das Mus besonders fein zu pürieren.
  • Zwei Einmachgläser heiß ausspülen und nun das Mus hineinfüllen und gut verschließen. Das Ganze muss nun nur noch abkühlen - Fertig!

Rezept Hinweise

Tipp: Wenn Sie statt des weißen Zuckers braunen nehmen, wird das Pflaumenmus aromatischer. Das Pflaumenmus hält sich normalerweise, auch ohne Kühlung, über mehrere Jahre, jedoch ist die Lagerung an einem kühlen Ort, wie beispielsweise im Keller, vorteilhaft für das Aroma. Und für eine besonders feine, aber leichte Vanillenote einfach während des Ziehenlassens auch noch eine Vanilleschote untermischen und anschließen das Mark gesondert in die Masse einarbeiten - ein wunderbar seidiges Vanillearoma! In Verbindung mit selbstgemachten, frischen Pfannkuchen ein Genuss. Wer noch einen besonderen Kick braucht, kann auch einen Schuss Rum ins Mus während des Kochvorgangs geben - trotzdem ist das Mus noch für Kinder geeignet, denn der Alkohol verdampft glücklicherweise bei den Temperaturen.
Bildcredit: depositphotos.com/ Shaiith79