Rezepte

Pulled Chicken Rezept

Bei niedriger Temperatur gegartes Hähnchenfleisch in würziger Marinade – das ist Pulled Chicken. Dieses Rezept verrät, wie Ihnen die butterzarte Köstlichkeit gelingt.

Rezept drucken
Pulled Pork und Pulled Beef sind Köstlichkeiten, die aus Nordamerika stammen und mittlerweile auch in Deutschland sehr beliebt sind. Leider sind beide Gerichte recht zeitaufwendig in der Herstellung. Eine verhältnismäßig schnelle und trotzdem leckere Alternative ist Pulled Chicken.
Personen 4 Personen

Zutaten für Pulled Chicken

  • 1 ganzes Huhn
  • 3 bis 4 EL fertiger BBQ Rub (z.B. Hartkorn Smoky BBQ Rub)
  • 200 ml EDEKA Apfelsaft mild
  • 100 ml Apfelessig
Kategorie Rezepte
Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  • Waschen Sie das Huhn gründlich und tupfen Sie es danach vorsichtig trocken.
  • Verteilen Sie nun den Rub gleichmäßig und großzügig auf dem Fleisch. Am einfachsten ist es, wenn Sie dies mit den Händen tun. Tragen Sie hier am besten Handschuhe, da der Rub abfärben kann.
  • Mischen Sie den Apfelsaft mit dem Apfelessig und spritzen Sie die Mischung mit mit einer Marinadenspritze in das Fleisch. Dieser Vorgang wird auch als „impfen“ bezeichnet und beugt dem Austrocknen des Hähnchens vor. Stechen Sie die Spritze in regelmäßigen Abständen 1 cm tief in das Fleisch.
  • Wickeln Sie das Hühnchen in Folie und lassen Sie es mindestens vier Stunden im Kühlschrank ruhen.
  • Heizen Sie den Ofen auf etwa 110 Grad Celsius (Ober-/Unterhitze) vor und platzieren Sie das Huhn auf dem Rost. Lassen Sie dieses fünf bis sechs Stunden lang bei konstanter Temperatur garen. Das Pulled Chicken ist fertig, wenn Sie das Fleisch mit der Gabel mühelos von den Knochen zupfen können.

Rezept Hinweise

Wenn der Rub nicht haftet, mischen Sie einfach ein wenig Pflanzenöl darunter. Mögen Sie Ihr Huhn dunkel, dann bestreichen Sie es während des Garens mehrfach mit der Mischung aus Apfelsaft und Apfelessig. Wenn Sie es lieber hell mögen, verzichten Sie auf das sogenannte Moppen des Fleisches, also auf das Bestreichen mit Gewürzen. Bevorzugen Sie einen intensiven Geschmack, sollten Sie die Marinade zudem über Nacht einwirken lassen, ehe Sie das Huhn in den Ofen geben. Pulled Chicken lässt sich hervorragend als Burger oder als Sandwich servieren.
Bildcredit: depositphotos.com/aliced