Rezepte

Topinambursuppe Rezept

Topinambur ist unter Kochfans schon längst kein Geheimtipp mehr: Die aromatische Knolle können Sie roh, gebraten sowie frittiert verzehren – oder wie hier als cremige Topinambursuppe. Für das gewisse Extra bei diesem Rezept sorgt ein Topping aus gerösteten Nüssen.

Rezept drucken
teller mit topinambursuppeauf holztisch
Topinambur ist ein köstliches Wintergemüse. Saison haben die nussigen Knollen von Oktober bis März. Topinambur enthält nur 30 Kalorien pro 100 Gramm sowie Kalium, Eisen und die Vitamine A, B, C - ideal für eine ausgewogene Ernährung.
Personen 4 Personen

Zutaten für Topinambursuppe

  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 500 g Topinambur
  • 1 Möhre
  • 1 Kartoffel
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 4 EL Alnatura Bio Olivenöl
  • 500 ml Alnatura Bio Gemüsebrühe
  • 100 ml EDEKA Bio Schlagsahne
  • 25 g Walnüsse
  • 25 g Haselnüsse
  • 2 Scheiben Weißbrot (vom Vortag)
  • 1 Bund Blattpetersilie
  • Salz, Pfeffer
Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  • Zwiebel und Knoblauch schälen, in feine Würfel schneiden. Staudensellerie putzen, in dünne Scheiben schneiden. Möhre, Kartoffel sowie Topinambur schälen und grob würfeln.
  • 3 EL Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Restliches Gemüse hinzugeben und alles kräftig anschwitzen.
  • Gemüsebrühe hinzufügen und die Topinambursuppe etwa 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Mit einem Pürierstab fein pürieren und warm halten.
  • Nüsse ohne Fett in einer beschichteten Pfanne rösten, herausnehmen und grob hacken. Weißbrot würfeln. Restliches Olivenöl in der Pfanne erhitzen, Brotwürfel knusprig anbraten und leicht salzen.
  • Sahne zur Topinambursuppe hinzugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie fein hacken. Suppe auf Teller verteilen und je ein EL Croutons sowie Nüsse darauf geben. Mit Petersilie bestreuen und servieren.

Rezept Hinweise

Nicht-Vegetarier können die Topinambursuppe zusätzlich mit gebratenen Speckwürfeln bestreuen.
Bildcredit: depositphotos.com/Vuk.Varuna