Rezepte

Vegane Schoko-Cupcakes

Diese raffinierten Schoko-Cupcakes mit Frosting sind vegan und lassen sich ganz ohne Ei und andere tierische Zutaten zubereiten.

Rezept drucken

Rezept drucken

Mit einer Zubereitungszeit von nur einer halben Stunde und Zutaten, die gerade Veganer fast immer zur Hand haben, lassen sich diese Muffins schnell und einfach zubereiten.

Vor dem Backen kann zusätzlich zerkleinerte Schokolade oder Bananenstückchen unter den Muffin-Teig gerührt werden, um den Muffins noch einen Extrakick zu verpassen. Das ideale Mitbringsel für die nächste Party oder den anstehenden Kindergeburtstag – die Gäste werden garantiert nicht merken, dass die leckeren Küchlein vegan sind!


Zutaten für Vegane Schoko-Cupcakes


Portionen

  • 175 ml Kokosöl
  • 85 g Mehl
  • 4 EL Leinsamen
  • 6 EL Wasser
  • 175 g raffinierter Zucker
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 1,5 TL Backpulver
  • 65 g Backkakao
  • 65 ml Mandelmilch
  • 120 ml Sojamilch
  • 175 g vegane Zartbitterschokolade
  • 12er-Muffinform

Bewertung

Stimmen: 0

Bewertung: 0

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!


Portionen

  • 175 ml Kokosöl
  • 85 g Mehl
  • 4 EL Leinsamen
  • 6 EL Wasser
  • 175 g raffinierter Zucker
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 1,5 TL Backpulver
  • 65 g Backkakao
  • 65 ml Mandelmilch
  • 120 ml Sojamilch
  • 175 g vegane Zartbitterschokolade
  • 12er-Muffinform

Bewertung

Stimmen: 0

Bewertung: 0

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen:

Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept befindet sich in deiner Einkaufsliste

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180° C vorheizen. Eine 12er-Muffinform mit Papierförmchen auslegen.

  2. Leinsamen in einer kleinen Schale mit Wasser verrühren und für einige Minuten quellen lassen. Die Leinsamen-Mischung mit Kokosöl, Vanilleextrakt und Zucker in eine Rührschüssel füllen und gründlich verrühren.

  3. Das Mehl in eine separate Schüssel sieben. Backpulver und Backkakao unterrühren.

  4. Die trockenen Zutaten und anschließend die Mandelmilch unter ständigem Rühren zu den restlichen Zutaten hinzufügen und unterrühren. Die Cupcake-Mischung gleichmäßig auf die Muffinförmchen aufteilen und jedes Förmchen zu zwei Dritteln befüllen. Anschließend mithilfe eines Spatels glattstreichen.

  5. Die veganen Cupcakes für 20-22 Minuten backen, bis die Stäbchenprobe positiv ausfällt und kein Teig mehr am Zahnstocher/Stäbchen haftet. Die Cupcakes auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

  6. Die Zartbitterschokolade zerkleinern und in eine kleine Rührschüssel füllen. Die Sojamilch in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und noch heiß über die Schokolade gießen. Die Mischung für 4-5 Minuten stehen lassen und anschließend zu einer glatten Masse rühren. Das Topping für mindestens 30 Minuten kaltstellen.

  7. Das Topping mithilfe des Handrührgeräts cremig aufschlagen und in einen Spritzbeutel füllen. Nach Belieben auf die abgekühlten Cupcakes spritzen.

Rezept Hinweise

Tipp: Es sollte unbedingt Kokosöl oder ein geschmacksneutrales Öl, wie beispielsweise Sonnenblumenöl, verwendet werden. Rapsöl beispielsweise hat einen zu starken Eigengeschmack.

Statt eingeweichten Leinsamen, können auch 160 Gramm Apfelmus, zwei Teelöffel Ei-Ersatzpulver aus dem Reformhaus oder eine reife Banane verwendet werden.

Das Schokoladen-Frosting kann einigen zu mächtig sein, daher eventuell etwas sparsam verwenden.

Bildcredit: depositphotos.com/ bhofack2