Rezepte

Veganer Käsekuchen Rezept

Quark gilt als die Käsekuchen-Zutat schlechthin. Hier finden Sie ein Rezept für veganen Käsekuchen, der ganz ohne Quark und Eier auskommt – nicht nur für Veganer ein Genuss!

Rezept drucken
veganer-käsekuchen
Die Himbeeren, die Sie optional verarbeiten können, geben dem Käsekuchen einen fruchtigen Geschmack und zusätzliche Frische. So können Sie diesen Klassiker in veganer Form voll und ganz genießen.
Personen 8 Stücke

Zutaten für Veganer Käsekuchen

  • 100 g EDEKA Bio Weizenmehl
  • 90 g vegane Margarine
  • 50 ml EDEKA Bio Agavendicksaft
  • 1/3 Päckchen Gut&Günstig Backpulver
  • 1 EL Wasser
  • 330 g Vanille-Sojajoghurt
  • 1 Päckchen Vanille-Pudding-Pulver (z.B. Dr. Oetker Garant Vanille)
  • 250 g frische Himbeeren
Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  • Heizen Sie den Ofen auf 180 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vor. Geben Sie Mehl, Backpulver, 40 g vegane Margarine, 25 ml Agavendicksaft sowie das Wasser in eine Rührschüssel und vermengen Sie alle Zutaten mit den Händen, bis ein glatter Teig entsteht.
  • Fetten Sie eine Springform ein und geben Sie den Teig in die Backform. Drücken Sie ihn leicht an, um einen Boden sowie einen dünnen Rand zu formen.
  • Schmelzen Sie die restliche Margarine und geben Sie sie mit Sojajoghurt, Vanillepuddingpulver und 25 ml Agavendicksaft in eine Schüssel. Verrühren Sie alles mit einem Handrührgerät, bis eine homogene Masse ohne Klumpen entsteht.
  • Geben Sie die Füllung in die Backform. Backen Sie den Käsekuchen für 60 Minuten, lassen Sie ihn eine Stunde bei Zimmertemperatur abkühlen und stellen ihn anschließend für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank.
  • Zerdrücken Sie einen Teil der Himbeeren zu einer Soße. Geben Sie die Soße auf den Kuchen und dekorieren ihn mit ganzen Himbeeren.

Rezept Hinweise

Käsekuchen können Sie nicht nur kalt servieren, auch lauwarm ist er ein Genuss. Alternativ zu Himbeeren lassen sich zudem andere Früchte verwenden. Im Sommer sollten Sie stets frische Früchte wählen, im Winter können Sie auf tiefgefrorene Früchte zurückgreifen.
Bildcredit: depositphotos.com/@AndreySt