Rezepte

Zaziki Rezept

Beim Grillen darf es auf gar keinen Fall fehlen: Selbstgemachtes Zaziki. Dieses Rezept hält sowohl für Knoblauchfans als auch für jene, die lieber darauf verzichten wollen, eine leckere Variante bereit. Übrigens: Zaziki schmeckt noch besser, wenn es bereits am Vorabend zubereitet wurde und gut durchgezogen ist.

Rezept drucken
Zaziki
Zaziki entstammt traditionell der griechischen Küche und wird als Vorspeise gereicht. Heute ist es vor allem beim Grillen unverzichtbar, aber auch bei deftigen Fleischgerichten sorgt Zaziki für eine frische, wenn auch sehr intensive Note. Sowohl zu Fleisch als auch Salat oder einfach mit ein wenig Brot lässt sich Zaziki genießen. Als schneller und einfacher Dipp lässt sich Zaziki sehr leicht selbst machen, denn es braucht nur einige Zutaten, die in der Regel in jedem Supermarkt zu finden sind. Bei der Zubereitung selbst darf aber durchaus variiert werden.
Personen 4 Personen

Zutaten für Zaziki

  • 300 g Griechischer Joghurt
  • 50 ml Sahne
  • 500 g Quark
  • 2 Stck. Salatgurken
  • 8-10 Stck. Knoblauchzehen
  • Salz und Pfeffer
Kategorie Rezepte
Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  • Zuerst werden Quark, Joghurt und Sahne verrührt, bis eine cremige Konsistenz entsteht.
  • Nun gilt es die Gurken vorzubereiten: Diese werden erst geschält, dann halbiert und ausgehöhlt. Die Gurkenhälften raspeln und kurz in einem Sieb abtropfen lassen. Danach werden sie unter die Quark-Joghurt-Masse gehoben.
  • Der Knoblauch wird nun möglichst fein gehackt und dann zu Brei verrieben – das kann beispielsweise mit einem großen Messer oder einem kleinen Mixer gemacht werden. Im Anschluss den Knoblauch der Quark-Creme hinzufügen.
  • Die Masse wird noch einmal ordentlich umgerührt und zum Schluss mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Wer noch etwas Zeit hat, kann und sollte das Zaziki für einen noch besseren Geschmack am besten eine Nacht durchziehen lassen.

Rezept Hinweise

Tipp: Wer die knoblauchhaltige Variante nicht mag, aber dennoch nicht auf Zaziki am Esstisch verzichten möchte, kann hingegen zu dieser abgewandelten Rezeptidee greifen. Benötigt werden für die Variante ohne Knoblauch: 500 g Joghurt, 1 Salatgurke, 1 TL Olivenöl, 1 Spritzer Apfelessig, 50 g Schnittlauch, sowie Salz, Pfeffer und Zucker zum Abschmecken. Gurken wie beim Grundrezept schälen und raspeln. Anschließend den Schnittlauch waschen und klein hacken. Gurke und Schnittlauch mit dem Joghurt vermengen und gut umrühren. Essig und Öl hinzufügen, mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.
Bildcredit: depositphotos.com/ keko64