Rezepte

Zimt-Pralinen

Zimt schmeckt nicht nur in der Weihnachtszeit gut. Dieses Rezept für leckere Zimt-Pralinen verbindet starke Aromen zu einer spannenden Mischung, die dem Gaumen schmeichelt.

Rezept drucken

Rezept drucken

Diese Pralinen für die kalte Jahreszeit sind etwas aufwendiger herzustellen, da Sie zwei Füllungen enthalten. Jedoch lohnt sich der Aufwand, denn die Textur im Mund ist sehr ansprechend und wird nur noch von dem ansprechenden Geschmack übertroffen. Sie sind ein schönes Geschenk für geschätzte Menschen.

Zutaten für Zimt-Pralinen


Personen

  • 1 Packung Pralinenhohlkörper, zartbitter
  • 200 g Nussnougat
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 1 Stck. Äpfel
  • 1 EL Rum
  • 3 EL Schlagsahne
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Zitronensaft
  • 50 g Zucker
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 80 g Walnusskerne

Bewertung

Stimmen: 1

Bewertung: 5

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!


Personen

  • 1 Packung Pralinenhohlkörper, zartbitter
  • 200 g Nussnougat
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 1 Stck. Äpfel
  • 1 EL Rum
  • 3 EL Schlagsahne
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Zitronensaft
  • 50 g Zucker
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 80 g Walnusskerne

Bewertung

Stimmen: 1

Bewertung: 5

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Zubereitung

  1. Waschen Sie den Apfel und schneiden Sie ihn in sehr feine Würfel. Nehmen Sie einen Topf zur Hand und geben Sie den Zucker hinein.

  2. Mischen Sie den Zitronensaft mit 6 EL Wasser und geben Sie die Mischung zu dem Zucker. Kochen Sie die Mischung auf und rühren Sie, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

  3. Fügen Sie den Apfel hinzu ebenso wie den Rum und den Zimt. Lassen Sie die Mischung 5-10 Minuten kochen, bis der Apfel sehr weich ist.

  4. Geben Sie das Nussnougat in eine Schüssel und erwärmen Sie das Nougat über einem Wasserbad. Fügen Sie die Schlagsahne hinzu und rühren Sie solange, bis eine homogene Masse entstanden ist.

  5. Rösten Sie in einer Pfanne die gehackten Mandeln an, bis diese eine goldbraune Farbe aufweisen und geben Sie diese zu dem Nougat. Rühren Sie die Zutaten sorgsam zusammen und lassen Sie die Masse etwas abkühlen, bis diese nur noch warm ist.

  6. Hacken Sie die Schokolade und geben Sie sie in eine Schüssel. Ordnen Sie die Palette der Pralinenhohlkörper so an, dass die Öffnungen zu Ihnen zeigen.

  7. Nehmen Sie zwei Spritzbeutel oder Gefrierbeutel zur Hand und füllen Sie in jeden Beutel einen der Massen. Nehmen Sie zunächst die Apfelmasse und geben Sie so viel in die Pralinenhohlkörper, bis diese zur Hälfte gefüllt sind.

  8. Rütteln und Klopfen Sie die Pralinenhohlkörper bis die Luftblasen entwichen sind. Füllen Sie die Hohlkörper bis kurz unter den Rand mit der Nougatmasse und entfernen Sie die Luftblasen erneut. Achten Sie darauf, dass die Hohlkörper bis zum Rand gefüllt sind.

  9. Schmelzen Sie die Schokolade über einem Wasserbad und verschließen Sie die Pralinen damit. Entfernen Sie die Luftblasen erneut und lassen Sie die Pralinen aushärten.

  10. Wenn die Pralinen ausgehärtet sind, erwärmen Sie die Schokolade erneut und halbieren Sie die Walnusskerne. Geben Sie einen Klecks Schokolade auf die Pralinen und verzieren Sie diesen mit einem halben Kern.

Rezept Hinweise

Tipp: Diese Pralinen können auch gut mit Zuckerperlen oder gehackten Nüssen verziert werden.

Bildcredit: depositphotos.com/ oksixx