Rezepte

Zwiebelkuchen mit Hefeteig

Zwiebelkuchen mit Hefeteig ist ein traditionelles Rezept, das in ganz Deutschland beliebt ist. Kümmel sorgt dabei für die Bekömmlichkeit der Zwiebeln, geräucherter Speck für den herzhaften Geschmack.

Rezept drucken

Rezept drucken

Je nach Region werden unterschiedliche Zwiebeln für den Kuchen verwendet, in manchen Rezepten wird auch Käse genutzt. Durch den Käse wird der Kuchen würziger und gehaltvoller. Häufig wird Zwiebelkuchen zu einem leichten Weißwein oder auch zum Federweißen gereicht.

Zutaten für Zwiebelkuchen mit Hefeteig


Personen

  • 200 ml EDEKA Bio Vollmilch (3,8%)
  • 350 g EDEKA Bio Weizenmehl
  • 1/2 Würfel Alnatura Bio Backhefe
  • 4 EL Gut&Günstig Sonnenblumenöl
  • 700 g Zwiebeln
  • 40 g EDEKA Bio Sauerrahmbutter
  • 125 g gewürfelter Speck
  • 300 g saure Sahne
  • 2 Stck. Eier (groß)
  • Salz, Pfeffer, Kümmel, Muskatnuss

Bewertung

Stimmen: 0

Bewertung: 0

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!


Personen

  • 200 ml EDEKA Bio Vollmilch (3,8%)
  • 350 g EDEKA Bio Weizenmehl
  • 1/2 Würfel Alnatura Bio Backhefe
  • 4 EL Gut&Günstig Sonnenblumenöl
  • 700 g Zwiebeln
  • 40 g EDEKA Bio Sauerrahmbutter
  • 125 g gewürfelter Speck
  • 300 g saure Sahne
  • 2 Stck. Eier (groß)
  • Salz, Pfeffer, Kümmel, Muskatnuss

Bewertung

Stimmen: 0

Bewertung: 0

Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen:

Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept befindet sich in deiner Einkaufsliste

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Zunächst müssen Sie den Hefeteig vorbereiten. Erwärmen Sie hierfür die Milch, bis diese lauwarm ist. Bröseln Sie nun die Hefe in die Milch und lassen Sie das Gemisch zehn Minuten lang ruhen.

  2. Vermischen Sie das Mehl mit einer großzügigen Prise Salz und geben Sie das Sonnenblumenöl sowie die Milch-Hefemischung hinzu. Die Zutaten mit bemehlten Händen gut durchkneten.

  3. Ölen Sie eine Schüssel leicht ein und geben Sie den Hefeteig hinein. Decken Sie den Teig mit einem sauberen Küchentuch ab und lassen Sie ihn an einem warmen Ort für 60 Minuten gehen. Bevor Sie den Teig weiterverwenden, sollte dieser sein Volumen verdoppelt haben.

  4. Schälen und halbieren Sie die Zwiebeln und schneiden Sie sie in feine Ringe. Geben Sie den Speck in eine große Pfanne und braten Sie ihn an.

  5. Wenn der Speck gut angebräunt ist, nehmen Sie diesen aus der Pfanne und lassen ihn auf einem Krepppapier abtropfen. Geben Sie die Zwiebeln in das ausgelassene Fett und fügen Sie die Butter hinzu.

  6. Lassen Sie die Zwiebeln bei niedriger Hitze schmoren und würzen Sie sie mit etwas Kümmel.

  7. Bereiten Sie den Guss für den Zwiebelkuchen vor, indem Sie die Eier mit der sauren Sahne verquirlen. Schmecken Sie die Mischung mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig ab.

  8. Heizen Sie den Ofen auf 180 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vor.

  9. Rollen Sie den Teig dünn aus, geben Sie ihn auf ein gefettetes Backblech und bestreichen Sie diesen mit dem Guss. Verteilen Sie die Zwiebeln und den Speck darauf und lassen Sie den Zwiebelkuchen für 30 bis 45 Minuten backen.

Rezept Hinweise

Vor dem Servieren bietet es sich an, den Kuchen mit feinen Schnittlauchröllchen zu garnieren - das sieht nicht nur hübsch aus, sondern schmeckt auch lecker.

Bildcredit: depositphotos.com/photooasis