Eldagser Hoflieferant

Seit mehr als 400 Jahren betreiben Maren Jänsch und ihre Vorfahren in Eldagsen in der Nähe von Springe Landwirtschaft. Mittlerweile leben vier Generationen unter einem Dach und profitieren vom Austausch zwischen Jung und Alt. Neben Tradition setzt das Unternehmen Eldagser Hoflieferant auf Innovation und Kreativität. 2007 nahm die Familie neben dem Anbau konventioneller Ackerfrüchte wie Weizen und Zuckerrüben auch den von Kürbissen für die Direktvermarktung durch den eigenen zertifizierten Betrieb in Angriff.

Eldagser Hoflieferant„Jede Generation steht vor eigenen Herausforderungen, aber alle hatten und haben dasselbe Ziel: Die große Liebe zum Hof und zur Landwirtschaft. Der Hof soll weiterleben und Mittelpunkt unserer Familie sein“, hält die heutige Inhaberin und Geschäftsführerin Maren Jänsch fest, die den Betrieb 2008 von ihrer Mutter übernommen hat, ihn seitdem alleine führt und sich entschied, den Weg der Direktvermarktung weiter auszubauen. Mit Erfolg. Heute verbinden die Menschen aus der Region den Kürbis mit dem Eldagser Hoflieferanten. Im September und Oktober verwandelt sich der Hof regelmäßig in ein farben- und formenfrohes Paradies für Kürbisliebhaber. Der Austausch mit den Kunden und die Gewissheit, dass der Kürbis gut ankommt, motiviert und fördert auch die Suche nach neuen Kreationen und Rezeptideen. Mittlerweile umfasst das Sortiment mehr als 100 Sorten Kürbis, die angebaut werden. Weitere Informationen finden alle Interessierten im Internet auf www.eldagser-hoflieferant.de.

Was müssen wir uns unter einem Hoflieferanten genau vorstellen?

Maren Jänsch (Inhaberin und Geschäftsführerin): „Hier serviert das Land“ lautet unser Motto. Ein schönes Wortspiel, nicht wahr? Wir liefern zum Beispiel unsere Kürbisse in bester Qualität direkt vom Hof.

Was genau umfasst der Eldagser Hoflieferant? Gibt es neben der Landwirtschaft auch einen Hofladen?

Jänsch: Unser Hof öffnet saisonal seine Tore. Ab Mitte August können Tomaten und über 100 Sorten Kürbisse sowie zahlreiche Kürbisprodukte und andere regionale Leckereien bei uns bestaunt und eingekauft werden. Die Kunden erhalten eine kompetente Beratung und Flyer mit leckeren Rezepten abgestimmt auf die einzelnen Kürbissorten. Außerdem bieten wir Kochkurse rund um den Kürbis an sowie Kürbisschnitzen für Kinder und Erwachsene – gerne auch für Gruppen oder Kindergeburtstage. Zu Weihnachten, ab Mitte Dezember, beginnt unser traditioneller Weihnachtsbaumverkauf. Ganzjährig erhält man in Selbstbedienung Kartoffeln aus unserer Kartoffelkiste vor dem Hof.

Welche Produkte bauen Sie an?

Jänsch: Für den Lebensmitteleinzelhandel produzieren wir Zier-, Speise- und Halloweenkürbisse. Das Begeisternde am Kürbis ist zum einen die Vielfältigkeit der Zubereitung. Zudem eignet sich jeder Speisekürbis zuerst auch als Herbstdekoration vor der Haustür oder im Haus. Die sind so schön von der Farbe und Form her, dass sich die Dekoration förmlich aufdrängt. Ein Doppelnutzen also: erst Deko, dann auf den Teller. Die reinen Zierkürbisse sind allerdings ungenießbar und enthalten Bitterstoffe. Sie zaubern dafür in jedes Haus und auf jeden Tisch ein herbstliches Flair. Inzwischen wurde Deutschland auch vom Halloweenfieber erfasst. Am 31. Oktober ist es soweit. Dann gehen die großen und kleinen Künstler ans Werk und schnitzen gruselige oder lustige Gesichter in unsere eigens dafür gezüchteten Halloweenkürbisse.

Welche Besonderheiten bringt der jeweilige Anbau mit sich?

KürbisseJänsch: Der Kürbisanbau bedeutet sehr viel Handarbeit. Anfang Mai legen wir Samen mit der Hand in die Erde. Im Juni und Juli müssen wir die Kultur mit der Hacke unkrautfrei halten, so dass sich die Pflanzen frei entfalten können. Innerhalb eines Tages können die Ranken 20 bis 40 Zentimeter wachsen, bilden Blüten und einen Fruchtansatz, woraus die Kürbisfrucht entsteht. Bienen und Hummeln unterstützen uns bei der Bestäubung und sichern so den Ertrag. Ende August beginnt die schönste, aber auch anstrengendste Zeit –die Ernte. Kürbisse sind sehr empfindlich und können daher nicht maschinell geerntet werden. Das heißt, unsere Helfer ernten und waschen alle Kürbisse mit der Hand. Anschließend werden sie kommissioniert und ausgeliefert. In einigen Supermärkten übernehmen wir sogar den Aufbau des Kürbissortiments.

Sie setzen auf Qualität, Geschmack und Genuss. Was bedeutet das für den Kunden?

Jänsch: Wir bauen weit mehr als 100 verschiedene Kürbissorten an. Sie mögen es nicht glauben, aber die Speisekürbissorten unterscheiden sich gravierend im Geschmack. Der beliebte Hokkaido kann mit Schale verarbeitet werden und hat einen leicht mehligen Geschmack, der sich hervorragend für eine Suppe eignet. Der Butternutkürbis schmeckt leicht nussig und kann gut für Aufläufe oder Blechgerichte verwendet werden. Für den Spaghettikürbis empfehlen wir eine leckere Füllung mit Gorgonzola. Für Süßspeisen und Kuchen steht der Rote Zentner ganz vorne auf der Verarbeitungsliste. Und der Renner für den kleinen Hunger und den Singlehaushalt ist unser gefüllter Mikrowellenkürbis.

Sie veranstalten auch Events auf Ihrem Hof. Welche Veranstaltungen stehen bei Ihnen regelmäßig an?

Jänsch: „Kürbis, Kunst und Kinderkram“ heißt unser jährliches, traditionelles Hoffest im Oktober. Dort möchten wir den Besuchern die Landwirtschaft und auch den Kürbis näher bringen. Ein hochwertiger Kunsthandwerkermarkt und jede Menge Kinderaktionen laden zum Verweilen ein. Und wer einmal ein Kürbisgericht probieren möchte, ist hier genau richtig. Kürbissuppe, Kürbiswaffeln und Kürbisgulasch stehen zum Verzehr bereit. Und wenn es schmeckt, gibt es gleich das passende Rezept dazu. Darüber hinaus bieten wir in der Kürbissaison Kürbiskochkurse an und Schul-, Kindergarten- oder Kindergeburtstagsgruppen können zu uns auf den Hof zu einer Kürbis-Schnitzaktion kommen. Im Dezember veranstalten wir den Eldagser Weihnachtszauber. Hier steht neben dem Weihnachtsbaumverkauf ein kleiner Adventsmarkt für die Kunden bereit.

Was genau von Ihrem Hof finden die Kunden bei Edeka Wucherpfennig in Hannover?

Jänsch: Wir liefern Edeka Wucherpfennig eine große Vielfalt an Kürbissen. Das sind Zier-, Halloween- und Speisekürbisse.