Harry Brot

Harry_Werk_HannoverDie Geschichte der heutigen Harry Brot GmbH geht bis in das Jahr 1688 zurück. Damals wurde Johan Hinrich Harry aus Altona als Bäckermeister in die Zunft aufgenommen. Seitdem bürgt der Name Harry auf dem Sektor der Brot- und Backwaren für Qualität. Schon 1929 wurde Brot unter Leitung von Franz Harry überregional verkauft. 1968 stand dann mit dem Bau des Harry-Backbetriebs in Hannover ein Meilenstein in der firmeneigenen Historie auf dem Programm, der die Voraussetzungen für die industrielle Modernisierung schuf. Seitdem ist das Unternehmen an verschiedenen Standorten weiter und stetig gewachsen. Eines der obersten Ziele: Frische. Die wird durch über 800 sogenannte Frischdienstverkäufer gewährleistet, die insgesamt mehr als 9000 Super- und Verbrauchermärkte in ganz Deutschland jeden Morgen mit frischen Produkten aus dem Hause Harry versorgen. Um diese Qualität dauerhaft zu gewährleisten, ist eine präzise Logistik vonnöten, was bedeutet: Die Harry-Bäcker bringen die frische Ware auf dem schnellsten Weg zum Kunden. Genauso wichtig und ein Teil der Philosophie sind Teamgeist, der menschliche Umgang mit- und untereinander sowie regelmäßige Investitionen in Fortbildungen und moderne Technik. Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.harry-brot.de.

Die Harry Brot GmbH ist ein Unternehmen, das bundesweit bekannt ist. Wie geht man in der heutigen Zeit mit einer so erfolgreichen Firmen-Historie um – zumal Sie ja schon mehr als 300 Jahre am Markt sind?

Karina Alikhan (Leiterin Marketing): Brot ist in Deutschland das Grundnahrungsmittel Nummer eins. Zunehmend rückt auch der Genuss in den Mittelpunkt. Deshalb stehen Frische und Geschmack für den Verbraucher an erster Stelle. Technologie und Backkunst sind für die Harry-Bäcker kein Widerspruch. Uns liegt viel daran, für unsere Kunden nur die beste Qualität an verschiedenen Produkten zu backen. Zudem ist die Entwicklung unseres Unternehmens zukunftsorientiert. Deshalb investiert Harry konsequent Jahr für Jahr überdurchschnittlich viel in neue Produkte, Weiterbildung der Mitarbeiter und Modernisierung der Betriebe.

Trotz Filialen in der ganzen Republik ist Ihr Unternehmen nach wie vor in Norddeutschland verankert. Warum? Und wie viele Mitarbeiter beschäftigen Sie bundesweit?

Alikhan: Harry Brot backt Brot und Brötchen ausschließlich in Deutschland – heute an neun Standorten. In der 325-jährigen Firmen-Historie hat sich Harry aus einer kleinen Handwerksbäckerei entwickelt, die seinerzeit in Hamburg-Altona ansässig war. Seit 1929 backen die Harry-Bäcker auch in Hannover. Schon damals gab es einen Harry-eigenen Frischdienst, mit dem die Filialen in Hannover und darüber hinaus mit Kutschwagen beliefert wurden. Seitdem ist Harry mit und in der Gunst der Verbraucher gewachsen – auch regional. Mit den Großbäckereien in Nordrhein-Westfalen, Berlin und Sachsen beliefert der Harry-Frischdienst heute Nord-, West- und Ostdeutschland täglich mit frischer Ware. Insgesamt beschäftigt Harry heute 4080 Mitarbeiter.

Harry_BrotGibt es noch andere Aspekte der regionalen Verbundenheit?

Alikhan: Frische ist bei Brot das Allerwichtigste. Deshalb haben die Harry-Bäcker ihre Bäckereien immer dicht beim Verbraucher. So ist gewährleistet, dass der Lebensmittelhandel auf möglichst kurzen Wegen beliefert werden kann.

Stammen die Rohstoffe für Ihre Produkte vielleicht ebenfalls aus der Region?

Alikhan: Der Getreideanbau steht an erster Stelle der deutschen Landwirtschaft. Darüber hinaus hat das deutsche Getreide besondere Güte und hervorragende Backeigenschaften, so dass die Harry-Bäcker beste Qualitäten mit Getreide und Mehlen aus den Regionen um die Großbäckereien backen können. Gerade für die Harry-Bäckereien in Hannover nimmt das Getreide aus der Hildesheimer Börde einen speziellen Platz in der Rohstoffversorgung ein.

Frische ist eines Ihrer Credos. Wie gewährleisten Sie die?

Alikhan: Die Harry-Frischdienstverkäufer sind die „Harry-Bäcker vor Ort“ – eine flexible und leistungsfähige Außendienst-Mannschaft, die stets den effizientesten Weg zum Kunden findet. Deshalb sind insgesamt 819 Frischdienstverkäufer jeden Tag am frühen Morgen unterwegs, um die diversen Super- und Verbrauchermärkte mit frischen Produkten aus dem Hause Harry zu beliefern. Insgesamt sind dies über 9250 Geschäfte in Deutschland. Das Gute daran: Durch die tägliche Belieferung findet auch eine tägliche Kontrolle des Bestandes statt und Brote, die nicht mehr frisch sind, werden aus den Regalen entfernt – und das weit vor dem eigentlichen Mindesthaltbarkeitsdatum. Bei dieser Kontrolle gibt es keinerlei Kompromisse und der Frischdienst hält sich stets an der Versprechen „frisch rein – frisch raus“.

Welches Ihrer Produkte ist das beliebteste und welche Ihrer Produkte finden die Kunden bei Edeka Wucherpfennig in Hannover?

Alikhan: Harry hat ein vielseitiges Sortiment, bei dem garantiert auch jeder Kunde von Edeka Wucherpfennig „sein“ Brot findet. Von Vollkorn bis Feinbrot, von hell bis dunkel, von soft bis körnig gibt es über 40 verschiedene Brot- und Brötchensorten im Selbstbedienungs-Brotregal. Am bekanntesten sind wohl das „Sammy’s Super Sandwich“ von Harry und die Roggenvollkornbrote unter dem Namen „Das volle Korn“. Derzeit am beliebtesten ist jedoch das Harry „Vital+Fit“ – ein frisches, saftiges, dunkles Malz-Mehrkorn-Schnittbrot mit Leinsamen und Sonnenblumenkernen. Daneben wird auch immer häufiger zu anderen Rezepturen gegriffen, die nicht nur gut schmecken, sondern auch einen gesundheitlichen Zusatznutzen bieten wie beispielsweise Balance-Toast und Balance-Sandwich. Darüber hinaus liefert Harry auch vorgebackene Brote und Brötchen an die Backstationen.